03.01.12

G-Shock GB- 6900: Bluetooth-Uhr als Smartphone-Companion

Casio GB-6900 {pd Casio;http://www.casio.co.jp/release/2011/1018_gb-6900/}

Die Casio GB-6900 nutzt Bluetooth Version 4.0 um stromsparend den Handystatus zu überprüfen.

 

Die G-Shock war eine der Uhren der 80er und 90er Jahre: Jeder der hipp und cool sein wollte, trug eine gelbe oder rote am Arm. Auch heute hat sie nichts von ihrer Faszination eingebüsst und schmückte zum Beispiel in Mission Impossible III den Hauptdarsteller. Auch Casio geht mit der Zeit und so hat es die GB-6900 endlich auf den Markt geschafft, wahrscheinlich aber nur den japanischen.

Die geekverliebten Asiaten werden ab dem 16. März 2012 nicht nur eine SMS-Benachrichtigung auf ihrem Uhrendisplay sehen können, sondern auch den Wecker am Smartphone einstellen und mit einem Tastendruck das Smartphone in den Vibrationsmodus schalten – das alles über die Uhr, versteht sich. Für die Datenverbindung soll Bluetooth 4.0 zum Einsatz kommen. Dieser Standard soll weitaus weniger Strom verbrauchen, als die vorherigen Versionen. Angeblich reicht eine simple Knopfzellenbatterie vom Typ CR2032 um kontinuierlich für ein Jahr eine Verbindung zu halten und Daten zu verschicken - entsprechend soll die GB-6900 bis zu zwei Jahre ohne Zellenwechsel auskommen.

Im Herzen ist es eine G-Shock geblieben und bietet die bekannten Annehmlichkeiten wie Wasserdichte bis 200 Meter, Schlag- und Aufprallschutz, Stopp-Uhr et cetera, und natürlich auch das markante Design. Dabei stimmte Casio die Uhr auf spezielle Smartphone-Modelle ab, die leider nur in Japan verkauft werden.

Die Produkthomepage gibt es bei Casio Japan .

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!