14.04.08

Fujitsu WoodShell Monacca Holz-Laptop: Birkenstock meets Intel

Fujitsus Holznotebook Monacca

Mit dem hölzernen Monacca versucht Fujitsu die Lohas-Gemeinde der Konsum-Hippies abzuholen. Der Studie fehlt ein wichtiges Element der neuen Grün-Bewegung: Stil.

 

Es ist wohl das hässlichste Notebook seit langem: Fujitsus Monacca wird an der Mailänder "Japan Design Innovation 2008" diese Woche gezeigt.

 

Mit dem guten Stück können sich Leute bestrafen, die im Urlaubsflieger ihr schlechtes Gewissen über den CO2-Ausstoss zu beruhigen suchen, indem sie auf Reissnägeln sitzen.

Das "WoodShell"-Laptop besteht aus mehreren Lagen dünnem Zedernholz und benutzt für die Scharniere zum Bildschirm Jute statt Plastik. Sogar das Keyboard sei angeblich verkleinert worden, um den Plastikanteil des Geräts zu senken.

Angaben über die Innereien macht der Hersteller keine. Insider dementieren allerdings, dass es sich beim Prozessor um einen Zählrahmen mit Eichenholzkugeln handle. Und was das OLPC-Logo auf dem Hölzernen Deckel verloren hat, fragen wir uns auch noch immer.

[Via Crave]

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!