19.04.09

Fujitsu USB Secure Stick: Selbstzerstörungsmechanismus inkl.

Fujitsu UBS-Stick - Löscht Daten automatisch

Der Fujitsu USB Secure Stick löst das leidige Sicherheitsproblem auf seine Weise. Er löscht sie einfach

Seine Daten, die man auf einem USB-Stick gespeichert hat, kann man auf verschiedene Weise sichern. Zum einen kann man sicherheitstrelevante Ordner verschlüsseln oder den auf dem ganzen Stick Truecrypt aufspielen. Zum anderen kann man einen Stick kaufen, der einen Fingerabdruckscanner eingebaut hat. Doch endgültige Sicherheit bringt einem das auch nicht. Wenn man genug Zeit und Rechenpower hat, lassen sich auch solche System umgehen. Das Fingerabdrücke leicht nachzumachen sind, ist ja auch bekannt. Daher geht der Fujitsu USB Secure Stick noch einen Schritt weiter.

Denn so sehr man seinen Daten auch verschlüsselt, theorethisch (wenn auch sehr unwahrscheinlich) ist es schon möglich, dass einer den Schlüssel durch Zufall knacken kann. Der Stick von Fujitsu geht daher etwas weiter und löscht die Daten selbstständing.

Das passiert wenn er entweder nach einem vordefinierten Zeitraum nicht benutzt wird, oder aber an einen fremden Computer angeschlossen wird. Damit sind die Daten auch dann sicher, sollte man den Stick zufällig verloren haben.

Das zweite Sicherheitsmerkmal betrifft das nicht erwünschte Kopieren von Daten. Man kann das USB-Gerät in einen kompletten "Read only" Zustand schicken, so dass die Daten nur auf bestimmte Server aufgespielt werden können. Nicht einmal ausdrucken lassen sich die Dokumente oder ähnliches.

Noch ist das Gerät in einer Beta-Testphase, aber es soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Pressemitteilung Fujitsu.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!