06.02.10

Fujitsu T900: Notebook mit einem Dreh

Fujitsu T900 - Tablet und Notebook (Bild: Fujitsu)

Das neue Fujitsu T900 hat ein drehbares Display, so dass man das Notebook auch als Tablet nutzen kann.

 

In Sachen Tablet bin ich noch unentschlossen. Ja, so ein Rechner, den man über einen Touchscreen bedient, macht mehr Spaß, damit Kleinigkeiten zu erledigen, Videos zu schauen oder zu lesen. Aber um richtig damit zu arbeiten, dafür ist es doch zu unpraktisch.

Vielleicht liegt die Lösung aber dazwischen, bei so Geräten wie dem Fujitsu T900, einem Hybrid aus Notebook und Tablet. Zwar ist Fujitsu nicht der erste Hersteller mit der Idee, aber man packt richtig vernünftige Prozessoren in die Rechner.

An der Spitze steht der Intel Core i7-620M (2,66 GHz) der das Tablet antreibt. Man kann aber auch zu einem i5-540M (2,53 GHz) oder i5-520M (2,4 GHz) greifen, was den Akku schonen sollte.

Das Display ist 13.3 Zoll groß, hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln und kann sowohl als Touchscreen, als auch mit einem Stift benutzt werden. Das ist eine Lösung, die vor allem Grafikern gut gefallen wird.

Interessant ist auch ein Erweiterungsschacht, der von einem DVD-Brenner, über eine zweite Festplatte oder einen zweiten Akku alles beinhalten kann. Damit ist man sehr beweglich, vor allem, was die Akku-Laufzeit angeht. Die liegt mit dem einfachen Akku bei ca. sechs Stunden und kann mit der Erweiterung auf neun Stunden erweitert werden.

Das Gerät soll ab Ende März zu bekommen sein und dann ca. 1500 Euro kosten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!