28.01.11

Fujitsu M440 Eco: Öko-Maus aus Pflanzenresten

Fujitsu M440

Die Fujitsu M440 Eco ersetzt Plastik durch Pflanzenmaterial und soll sogar komfortabler sein.

 

Eine Standard-Computermaus ist ziemlich unspektakulär: zwei Tasten, ein Rad, und wenn man Glück hat noch eine farbige Beleuchtung. Selbst im Supermarkt kann man so ein simples Labortier schon für 5 Euro erstehen. Doch das Plastik, welches aus Erdöl gewonnen wurde, ist nur schwer zu «entsorgen». Die Fujitsu M440 Eco geht deshalb einen anderen Weg. Der Korpus besteht aus Arboform, der auf dem pflanzlichen Stützmaterial Lignin basiert und Biograde, das aus dem faserigen Anteil der Pflanzen gewonnen wird. Biograde soll vorallem durch seine Elastizität eine angenehme Oberfläche ergeben - wohl ähnlich einer härteren Gummierung. Trotzdem nimmt man keine Kompromisse in Kauf: zwei Tasten, ein Rad in der Mitte und unten findet sich der optische 1000dpi Sensor.

Das Schöne daran: Man muss nicht in teure Ökoläden pilgern, um die Maus kaufen zu können, auch wenn das Design den typischen Öko-Look trägt. Mit 20 Euro ist sie nicht so billig wie ein Supermarktmodell, aber nur unwesentlich teurer als vergleichbare Mäuse. Ein horizontales Scrollen per Mausrad wäre dennoch sehr sinnig gewesen. Sollte das Material sich bewähren, könnten wir bald mehr davon sehen - fragt sich nur, wieviel ist uns unsere Umwelt wert.

Sie ist ab sofort erhältlich. Neben der Fujitsu M440 Eco gibt's auch die passende Tastatur Fujitsu M440 Eco .

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!