Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.05.11

Fujitsu Loox F-07C: Smartphone mit Windows 7

Fujitsu Loox F-07C - Kurze Laufzeit mit Windows (Bild: Fujitsu)

Das neue Fujitsu Loox F-07C hat einen Atom-Prozessor und kann mit Windows 7 laufen.

 

UMPCs (Ultra Mobile PC) sind etwas in Vergessenheit geraten, da sie mehr oder weniger durch Smartphones abgelöst wurden. So richtig macht ein UMPC in Zeiten von Dual-Core Smartphone CPUs auch keinen Sinn mehr, aber die Gattung ist dennoch nicht komplett ausgestorben. Fujitsu belebt die Nische mit einem neuen Gerät, das sogar gleich mit zwei Betriebssystemen laufen kann. Im Fujitsu Loox F-07C arbeitet ein brandneuer Intel Atom Z650 (Mono-Core) mit einer Taktfrequenz von 1.2 GHz. Der Prozessor hat eine maximale Wärmeabgabe (TDP) von gerade mal 3 Watt, was ihn für den Einsatz in UMPCs prädestiniert.

Die CPU hat einen eingebauten Grafikchip und unterstützt bis zu 2 GB RAM. Das ist eine Menge Power für einen kleinen Rechner, allerdings muss der auch ganz schön arbeiten, denn Fujitsu hat auf dem Gerät Windows 7 installiert. Wenn man möchte, kann man mittels Dual-Boot auch auf eine nicht näher genannte Symbian-Version zurückgreifen.

Das Display misst 4 Zoll, hat aber eine Auflösung von 1024 x 600 Pixel. Da wird die Suche nach einem Icon schon etwas anstrengender. Es gibt 32 GB Speicher, die man um weitere 32 GB erweitern kann. UMTS, WLAN und Bluetooth sind natürlich mit dabei, GPS wohl nicht.

Der Akku hält bis 350 Stunden im Standby durch, wenn man Windows 7 anwirft, verringert sich die Laufzeit allerdings auf schmale 2 Stunden. Ohne Steckdose ist man wohl aufgeschmissen. Leider hat Fujitsu noch nicht erwähnt, wann das Gerät in Europa auf den Markt kommt und was es kosten soll.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer