15.12.07

Frisch aus Lappland: Weihnachtsmann selbst importiert

Bild

Es ist der 24., die Familie sitzt versammelt unter dem Baum - doch die Geschenke bleiben aus. Traurige Kinder, Weihnachten ist gelaufen! Das passiert nicht mehr, wenn man sich bei Rare Exports Inc. einen eigenen Weihnachtsmann kauft!

Bild

Der Friedhof verdienstvoller Weihnachtsmänner...

Weihnachtsmänner - es gibt bislang also noch mehr als einen - leben wild heute nämlich nur noch in Lappland, wo sie von gefühlvollen Fachleuten vorsichtig eingefangen und für den Export trainiert und verpackt werden...

 

 

Ohne geeignetes Training wissen die Weihnachtsmänner sich nämlich nicht zu benehmen und mit kleinen Kindern ordnungsgemäß umzugehen. Und auch sonst kann man so einiges falsch machen: Nicht ohne Grund heißt es "Stille Nacht" - wird es zu laut oder wird das in Bayern offiziell ja erst ab 1. Januar geltende Nichtrauchergesetz nicht eingehalten, sind erhebliche Gefahren mit dem Besitz eines Weihnachtsmanns verbunden!

neuerdings.com empfiehlt, auch angesichts der in den beiden Kurzfilmen der finnischen Woodpecker Films beschworenen Gefahr des Aussterbens dieser seltenen Spezies und der für mitteleuropäische Verhältnisse doch recht grausamen Jagd im hohen Norden diesmal vielleicht doch lieber einen Osterhasen zur Bescherung zu nehmen, auch wenn die Geschenke dann natürlich etwas kleiner ausfallen müssen. Aber der Hase schmeckt dann auch besser zu Knödel und Blaukraut, wenn es mit der Gans auch nicht geklappt hat...

[via BloggingTom]


Noch vor der Zähmung der Bestie (Bild Woodpecker Films)

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer