10.02.15

Foto-Apps für die Bildbearbeitung: Mehr aus Schnappschüssen machen

Dank moderner Smartphones ist die Kamera heute immer und überall dabei © berc - Fotolia.com

Alltägliche Schnappschüsse in echte Foto-Kunstwerke verwandeln? Dank zahlreicher Foto-Apps ist Bildbearbeitung heute ein Kinderspiel. Im folgenden Artikel haben wir uns die aktuellen Helfer für Fotobegeisterte mal näher angeschaut.

 

Diese App gehört, als echter Alleskönner, zu den beliebtesten kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen. Collagen, Effekte, Zeichentools und vieles mehr vereinen sich in dieser praktischen Anwendung. Vor allem bei den Möglichkeiten der nachträglichen Bildgestaltung beweist Pics Art viel Liebe fürs Detail. Die selbsterstellten Kunstwerke können anschließend über SMS, E-Mail und natürlich über die gängigen Plattformen, wie Facebook und Co mit Freunden geteilt werden. Besonders spannend, Pics Art bietet seinen Nutzern das sogenannte Artist Network an, ein Foto-Netzwerk, indem sich untereinander ausgetauscht werden kann.

Adobe Photoshop Express – Für alle, die gern auf Bewährtes zurückgreifen

Photoshop ist eines der Bildbearbeitungsprogramme schlechthin. Und Adobe Photoshop Express ist die passende App für mobile Geräte. Fotos können gedreht, zugeschnitten und mit Filtern versehen werden. Auch Farbkorrekturen sind möglich, genau wie eine Verknüpfung mit Twitter, Facebook sowie dem kostenlosen Photoshop.com-Account. Während die Expressversion gratis zu haben ist, muss für die beiden erweiterten Varianten von Photoshop-Touch gezahlt werden.

Pixlr Express – Für Ungeduldige

 

Diese App ist für alle gedacht, die ihre Bilder gern besonders schnell bearbeiten und teilen möchten. Auch Neulinge auf dem Gebiet der Bildbearbeitung kommen mit dieser Anwendung gut zurecht und können ihre Fotos besonders flott und unkompliziert aufhübschen. Zahlreiche Effekte sowie kosmetische Behandlungen, beispielsweise Glätten, Aufhellen oder auch das Entfernen roter Augen, sind mit Pixlr Express möglich. Besonders praktisch: Wer oft ein und dieselbe Einstellung nutzt, kann sich einen Button dafür anlegen, sodass die Bildbearbeitung in Zukunft noch schneller vonstattengeht.

Aviary Photo Editor – Für Schreiberlinge

Aviary Photo Editor verfügt über die gängigen Standardfunktionen zum Drehen, Korrigieren, Ausschneiden und Verschönern. Darüber hinaus wartet die Anwendung aber auch mit Fokus-Funktionen sowie kosmetischen Korrekturen und einer Texteingabe auf. Schnappschüsse können ganz einfach mit einem persönlichen Text, einem schlauen Zitat oder Ähnlichem versehen werden. Über alle installierten externen Apps ist es möglich, die Fotos zu teilen. Besonders erfreulich: Der Aviary Photo Editor kostet den Anwender nichts und ist frei von Werbung. Nur für einige Zusatzfeatures, wie etwa Rahmen, zusätzliche Effekte oder Ähnliches, muss man Geld ausgeben, wenn gewünscht. Zu erstehen gibt es diese nämlich über einen Shop, der Teil der Anwendung ist.

Snapseed – Für Perfektionisten

Wem es vor allem darum geht, Fotos nachträglich nachzubessern, der ist mit dieser App aus dem Hause Nik Software gut beraten. Kontrast, Sättigung sowie Helligkeit können ganz nach eigenem Gutdünken angepasst werden. Zudem verfügt diese Anwendung über eine automatische Korrektur, welche die Bilder ganz von allein optimiert. Besonders praktisch ist, dass auch nur Teilbereiche zur Bearbeitung ausgewählt werden können. Snapseed gehört mittlerweile Google, weshalb sich die fertigen Bilder direkt aus der Anwendung heraus auf Google+ teilen lassen.

Habt Ihr noch andere Lieblings-Apps zur Bildbearbeitung? Am besten welche, die sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung stehen? Dann her damit in den Kommentaren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!