19.01.10

Flir Wärmebildkameras: In der Hitze der Nacht

Flir Wärmebildkamera - Macht es hell in der Nacht (Bild: Flir)

Flir bietet Wärmebildkameras an, mit denen man auch in stockdunkler Nacht noch etwas erkennen kann.

Nachtbildkameras, die das Restlicht verstärken, sind mittlerweile für ein paar Euro zu bekommen. Die günstigen Angebote sind zwar nicht mit jenen zu vergleichen, die das Militär nutzt, aber für den Hausgebrauch sind sie schon mal nicht schlecht. Aber Nachtbildkameras haben auch ihre Grenzen, vor allem, wenn es wirklich richtig dunkel ist, und es nur wenig Restlicht zum verstärken gibt. Thermalkameras gehen da einen Schritt weiter:

Diese nehmen nicht nur das Restlicht, sondern auch Wärmequellen auf, die sich im Bildbereich befinden.

Alles, was sich in einem festgelegten Temperaturbereich befindet, taucht in seinem Umrissen im Kamerabild auf. So lassen sich erstaunlich klare Bilder machen.

Die Technologie ist nicht ganz unkompliziert und bisher wurde sie nur von staatlichen Behörden oder der Armee genutzt. Flir ist so ein Hersteller, der aber seine Kameras jetzt auch interessierten Kunden anbietet. Allerdings muss man für eine Flir Wärmebildkamera dieser Güteklasse tief in die Tasche greifen, denn 3000 Dollar zahlt man auch nicht immer aus der Portokasse. Mehr Infos bei Hersteller Flir.

Via Like Cool.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!