02.01.09

Flipbac: Spiegel an der Spiegelreflex

Mit Flipbac um die Ecke fotografieren

Flipbac ist ein kleiner Spiegel, der am Display einer Digitalkamera angebracht werden kann und für mehr Einblicke sorgt.

Ausklappbare Display gibt es es zwar mittlerweile bei einigen Digi-Cams, aber Standard sind sie bei weitem nicht. Dabei sind die Dinger wirklich praktisch, wie ich mal an einer Panasonic FZ50 gemerkt habe, die ich ein knappes Jahr hatte. Mit dem Flipbac gibt es es jetzt eine einfache Lösung, die aber leider nicht auf alle Kamera passt:

Besonders, wenn man die Kamera hoch hält um etwas fotografieren zu wollen, wird es schwierig. Meist sieht man nur wenig auf dem Foto, weil der Winkel überhaupt nicht stimmt. Mit ausklappbaren Displays sind solche Fotos deutlich leichter zu gestalten. Der Flipbac ist im Prinzip ein klappbarer Spiegel, der einfach unter das Display der Kamera geklebt wird. Klappt man den Spiegel auf, sieht man das Display auch dann, wenn man die Kamera hoch hält, oder man die Kamera sehr weit nach unten hält. Ist der Spiegel geschlossen, wird das Display vor Kratzern geschützt.

Schade ist nur, dass man das Display nur in eine Richtung klappen kann, denn drehbar ist es nicht. Dafür kostet es aber auch nur knapp 20 Dollar. Bestellen kann man es über die Seite von Flipbac. Dort gibt es auch eine Liste der unterstützten Kameras.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer