26.09.13

FlameStower: Lade deine Gadgets mit Feuer

FlameStower in Aktion

Mit dem FlameStower soll man seine Gadgets überall dort aufladen können, wo man eine Hitzequelle hat. Zugleich lässt er sich sehr flach zusammenfalten, so dass er im Outdoor-Gepäck nicht zu viel Platz wegnehmen sollte.

FlameStower in Aktion

Eine ähnliche Idee wie den FlameStower hatten wir hier auf neuerdings.com schon einmal vorgestellt: den Biolite Campstove. Er ist ein einfacher Campingkocher, der zugleich Strom für Gadgets wie Smartphones, GPS-Empfänger oder Lampen liefern kann. Beide nutzen thermolektrische Energie, die aus Temperaturunterschieden gewonnen wird. In den Kommentaren zum Biolite Campstove fand sich schon der Wunsch, so etwas möge es doch als Modul geben, das man mit jedem Feuer nutzen kann. Und genau das ist der FlameStower, der aktuell auf Kickstarter nach Interessenten für die erste Serie sucht.

Zusammengeklappt ist der FlameStower etwa 19,7 x 5,7 x 2,5 cm groß. Man klappt ihn auseinander, bringt ihn auf eine passende Höhe, füllt Wasser in das Behältnis und platziert die Metallplatte nahe der Hitzequelle. Das folgende Video erklärt und demonstriert die Funktionsweise:

Wie man sieht, ist jede Art von offenem Feuer geeignet. Der so erzeugte Strom soll Geräte in etwa so schnell aufladen, als wenn sie an einem USB-Anschluss eines PCs angeschlossen wären und damit etwa halb so schnell wie mit einem Ladegerät. Drei Lämpchen zeigen an, wie stark der momentan erzeugte Strom ist. Laut FAQs auf der Website soll man die Metallplatte dabei so stark wie nur möglich erhitzen, denn je größer der Temperaturunterschied, desto größer die Ausbeute. Etwa alle Stunde muss man dafür sorgen, dass wieder Wasser im Behälter ist, da das mit der Zeit verkocht. 5.000 Mal soll sich das Gerät mindestens erhitzen und wieder abkühlen lassen, versprechen die Macher.

Alles in allem will der FlameStower eine Alternative oder Ergänzung zu Solarzellen sein. Denn die würden schließlich im kleinen Maßstab nicht sehr effektiv funktionieren und ließen sich nun einmal nicht drinnen oder nachts einsetzen. Der FlameStower soll sich dabei nicht nur an Outdoor-Freunde richten, sondern auch an Menschen, die für Stromausfälle durch Unwetter und ähnliche Situationen besser gerüstet sein wollen.

Wer Interesse hat und schnell ist, kann einen FlameStower derzeit noch für umgerechnet rund 60 Euro inklusive Versand via Kickstarter "vorbestellen". Ist dieses Special ausverkauft, sind es 67 Euro. Schon im Dezember 2013 sollen die Kickstarter-Unterstützer ihre Geräte erhalten.

Weitere Informationen hier auf der Kickstarter-Projektseite.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!