31.12.09

Faltbarer Notebooklüfter: Rettung vor dem Hitzetod

Faltbarer Lüfter - Kühlt die CPU (Bild: Uxsight)

Mit dem faltbaren Notebooklüfter kann man vor allem im Sommer seine CPU retten.

Moderne Notebooks verfügen meist über Prozessoren mit jeder Menge Leistung. Diese Leistung erkauft man sich aber über eine enorme Wärmeproduktion. Da die Klapprechner gleichzeitig kleiner werden, wird das abziehen der Hitze zum Problem. In normal temperierten Wohnungen stellt das meist kein Problem dar, aber im Sommer in geschlossenen, unklimatisierten Räumen sieht es anders aus. Dann ächzen die Lüfter, und die CPU wird sehr heiß, was ihr schaden kann: Den kleinen faltbaren Lüfter kann man leicht im Rucksack oder der Transporttasche mit sich führen. Wird dem Rechner heiß, stellt man ihn einfach auf den Lüfter, den man am USB-Slot anschließt. Und schon quirlt der kleine die heiße Luft weg. Oder fächelt sie zumindest durch die Gegend. Bei Geräten mit einem eindeutigen Luftstrom ist es indes hilfreich, den Lüfter so zu installieren, dass er nicht gegen die Ablüft bläst.

Ob die Luftzufächelung viel bringt sei mal dahin gestellt, aber für gerade mal knapp sieben Euro kann man's mal ausprobieren. Der nächste Sommer kommt bestimmt.

Zu bekommen bei Uxsight.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!