01.05.10

F.lux Brightness: Macht es schön gemütlich

flux - Sorgt für gute Ansicht

Das kleine Programm f.lux reguliert die Helligkeit des Displays je nach Tageszeit.

Die Helligkeit seines Displays zu regulieren, ist immer ein Kompromiss. Tagsüber braucht je nach dem wie wo man arbeitet, etwas mehr Licht, Abends könnte man das Display aber auch runter dimmen, damit man nicht dauernd in eine extrem helle Lichtquelle schaut. Natürlich kann man über das Einstellungsmenü des Displays oder der Grafikkarte die Helligkeit runter regeln, aber bis man dass dann wieder zurück gestellt hat, dauert es am nächsten morgen wieder seine Zeit. Das kleine Programm f.lux übernimmt diese Einstellungen.

Zwei Dinge muss man dafür tun. Zum einen sich das Programm installieren (Windows/Mac), zum anderen muss seine genauen Aufenthaltsort eingeben. Das ist aber schnell erledigt.

Im Prinzip macht das Programm nichts anderes, als sich an der Zeit des Sonnenuntergangs zu richten. Wenn die Sonne weg ist, wird es logischerweise dunkler und f.lux reduziert die Helligkeit des Displays. Das funktioniert so gar im kurzen Test recht gut. Besonders praktisch ist es für Laptops, allerdings wird man hier noch per Hand nachhelfen müssen, wenn die Sonne aufs Display knallt.

Das Programm ist kostenlos und kann bei Stereopsis runter geladen werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!