27.09.13

Evernotes Produktoffensive: Scanner, Stylus, Rucksack und Socken mit Evernote-Label

Evernote macht bunte Füße.

Auf seiner alljährlichen Konferenz in San Francisco hat der schnell wachsende Notizendienst Evernote nun eine Produkt-Offensive gestartet. Neben erwartbaren Produkten wie einen Scanner oder einen Stylus gibt es im neuen Evernote Market auch allerlei Kuriositäten, darunter zwei Rucksäcke, eine Geldbörse und vor allem die "Evernote Business Socks".

Evernote macht bunte Füße.

Evernote ist ein Dienst, mit dem man Texte, Bilder und auch andere Dateien wie PDFs strukturiert und wiederauffindbar ablegen kann. Es gibt Apps für so gut wie jede Plattform und zahlreiche Zusatzprogramme und Browser-Addons. Ich hatte an anderer Stelle einmal geschrieben, was man mit Evernote alles anstellen kann. Ich benutze es täglich und zahle auch gern für den Premium-Account. Eigene Hardware hatte ich mir dafür bislang allerdings nicht angeschafft. Evernote hatte passende und mit Evernote zusammenarbeitende Geräte bereits früher auf der eigenen Website angeboten. Nun aber wollen sie das unter ihrem eigenen Label tun und hören bei den naheliegenden Ideen nicht auf. Stattdessen will Evernote-CEO Phil Libin das Unternehmen zu einer Lifestylemarke machen. Vorbilder sind Apple und Nike.

Im Evernote Market finden sich Produkte wie der ScanSnap Evernote Edition, ein Scanner, der in Zusammenarbeit mit der Fujitsu-Tochter PFU entwickelt wurde. Natürlich arbeitet er perfekt und nahtlos mit Evernote zusammen und hat darüber hinaus unübersehbar das Elefanten-Logo auf dem schwarzen Gehäuse.

Mit den Stylus-Spezialisten von Adonit bringen sie darüber hinaus den Jot Script Evernote Edition heraus. Er zeichnet sich unter anderem durch seine besonders feine Spitze aus, mit der handschriftliche Notizen auf einem Tablet noch leichter fallen sollen.

Klar in Richtung Lifestyle hingegen geht es mit den beiden Rucksäcken "Rhine New Flat Backpack" und "Isar Rucksack Medium", die jeweils von Côte&Ciel stammen. Die haben inhaltlich keine Verbindung mehr zu Evernote, sollen aber der Zielgruppe gefallen. In diese Kategorie gehören außerdem das neue Laptop Sleeve und die sehr kompakte Geldbörse.

ScanSnap Evernote Edition

Lauter Fragezeichen im Gesicht dürfte der eine oder andere allerdings mit Blick auf die Evernote Business Socks haben. Sicherlich sind sie ganz schick, aber inwiefern sie nun irgendetwas mit Evernote zu tun haben oder warum man sie dringend haben wollen sollte, wird nicht so ganz klar.

An dieser Stelle geht Evernotes Lauf in Richtung Lifestylemarke vielleicht ein wenig zu weit. Denn zwar funktioniert Evernote in meinen Augen gut, aber es ist nun nicht in irgendeinem Sinne "cool". Produkte von Marken wie Apple oder Nike transportieren dagegen neben ihren physischen und tatsächlichen Eigenschaften zugleich eine Botschaft, die in beiden Fällen allerdings über etliche Jahre aufgebaut wurde.

Im Gespräch mit The Verge ist sich Evernote-CEO Phil Libin des Risikos dieser Offensive bewusst. Wenn die neuen Produkte erfolgreich sind, würden aber wiederum alle sagen, wie klar es ja sei, dass das der richtige Weg ist. Kozentriere man sich hingegen nur auf sein bisheriges Produkt, gelte man als nicht mehr innovativ.

Einen Scanner, einen Stylus und andere Produkte auf den Weg zu bringen, habe im Unternehmen zugleich neue Ideen für die Software hervorgebracht, sagt Phil Libin. "Ich will einen Weg finden, unsere App über die nächsten zehn Jahre innovativ zu halten."

Klingt gut. Aber das mit den Socken leuchtet mir trotzdem noch nicht ein.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!