19.05.14

Electree Mini: Solarbäumchen im Blumentopf ist Lampe und Ladestation

Electree Mini - Solarpflanze

Der Electree Mini ist ein Sonnenkollektor, der wie eine Zimmerflanze gestaltet ist. Er zapft die Sonne an, um damit Gadgets und Batterien aufzuladen oder als Lampe zu fungieren.

 

Wer keinen grünen Daumen hat, aber trotzdem gerne eine Zimmerpflanze möchte und darüber hinaus noch eine Möglichkeit sucht, seine Stromrechnung zu reduzieren, für den ist Electree Mini wie geschaffen. Gleich zwei Wortspiele hat sich der französische Industriedesigner Vivien Muller hierzu überlegt: "The Power Plant" ("Kraftwerk" oder "Strom-Pflanze") oder eben Elec-tree = elektrischer Baum.

Und genau das ist der Electree Mini : Ein Blumentopf mit Plastikpflanze und gleich neun astförmig daran angebrachten Solarzellen sollen genug Strom sammeln, um drei wiederaufladbare Batterien oder ein Smartphone zu laden. Oder auch, um nachts als Lampe zu dienen.

 

Thema einer Abschlussarbeit

Die neun Solarpanel lassen sich drehen und damit besser in Richtung Sonne ausrichten. Muller bietet den Electree Mini in vier Versionen an: Die Standardversion umfasst einen Steckplatz für jeweils drei AA- oder AAA-Akkus. Diese Akkus sind auch in den Varianten mit USB-Anschluss oder LED vorgesehen und sollen dort als Energiespeicher dienen, um ein USB-Gerät zu laden oder nachts die LED zu betreiben. Die vierte Variante verfügt sowohl über USB als auch über eine LED. Das Video stellt den Electree Mini vor:

vimeo.com/93499474

Muller hatte die Idee zum Electree Mini nach eigenen Angaben bereits 2007 und die Strompflanze im Rahmen seiner Abschlussarbeit in Industriedesign damals vorgestellt. Er hatte dann allerdings weder die Zeit, noch das Wissen, ein wirkliches Produkt daraus zu machen. Vor zwei Jahren habe er dann damit begonnen, die Idee in die Tat umzusetzen. Nun ist Muller so weit, dass er eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo dazu gestartet hat. Im Dezember sollen die fertigen Electrees an die Unterstützer versendet werden. Ganz billig wird diese pfiffige Idee allerdings leider nicht. Die vier Varianten kosten wie folgt:

  • Electree Mini (nur Akkus): 199 Euro
  • Electree Mini + USB: 229 Euro
  • Electree Mini + LED: 229 Euro
  • Electree Mini + USB & LED: 249 Euro

19 Euro Versand innerhalb Europas kommen noch obendrauf. Und auch die Akkus sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Nicht genug Sonnenlicht für ein Tablet

Stellen sich zuletzt nur noch die Fragen: Ist die Anordnung der Solarpanels so besonders effizient oder geht durch die Bauweise nicht sogar noch Kapazität verloren? Und: Ist das wirklich hübsch oder wirkt eine solche Pflanze schon in wenigen Jahren wie purer Kitsch? Mir persönlich allerdings gefällt die orange leuchtende Pflanze bei Nacht.

 

Pferdefuß bleibt beim Electree Mini übrigens wie bei jedem Sonnenkollektor wieder einmal der Faktor Sonnenlicht: Wie Muller es in der Kampagnenübersicht beschreibt, laden drei AAA-Batterien bei direktem Sonnenlicht bereits in zwei Stunden auf, und drei AA-Batterien in vier Stunden. Bei bewölktem Himmel allerdings sieht es schon ganz anders aus. Da sind es dann plötzlich 24 Stunden Ladezeit für die AAA- und gar 48 Stunden für die AA-Batterien. Aufladen lassen sich zudem nur kleine Geräte wie Smartwatches und Smartphones. Für Tablets reicht die Stromstärke nicht aus.

Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 21. Juni. Weitere Informationen gibt es auf der Electree Mini .

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!