20.10.09

Ectaco, Plastic Logic, Spring Design E-Book-Reader: Billiger, dünner, vielseitiger

Springdesign Alex

Ectaco stellt mit dem Jetbook Lite ein preiswertes Lesegerät mit einfacher Ausstattung vor, Plastic Logic den Que, ein besonders dünnes und großes, und im Spring Design Alex stecken gleich zwei Displays sowie Google Android als Betriebssystem.

Sony & Amazon haben mit ihren E-Book-Readern wie es scheint eine ganze Welle losgetreten, denn jetzt kommen die Lesegeräte aus allen Ecken und versuchen, durch unterschiedliche Alleinstellungsmerkmale den engen Markt zu erobern. Ectaco (Website noch ohne Infos) nimmt das einfachste Mittel, um Kunden zu gewinnen: Einen günstigen Preis. Das Ectaco Jetbook Lite ist eine abgespeckte Variante des bei uns bereits vorgestellten Jetbook. Kennzeichen beider Geräte: Statt der kostentreibenden Nutzung von E-Ink-Technologie steckt ein gewöhnliches Monochrom-TFT-Display in den Geräten - im Jetbook Lite beträgt seine Diagonale gerade mal 5 Zoll. Als Stromversorgung dienen AA-Batterien - eine Ladung hält 23 Stunden, verspricht der Hersteller - doch dadurch wirkt das Jetbook Lite auch etwas dicker als die übrigen Lesegeräte (Hands-on-Video nach dem Klick). Bei einem Preis von 149 US-Dollar könnte das Gerät bei uns glatt für unter 100 Euro verkauft werden.

Dick ist das Plastic Logic Que nicht, sondern das genaue Gegenteil: superdünn, groß und wahrscheinlich auch (super) teuer, denn der Hersteller peilt als Zielgruppe "Business"-Kunden an, was in der Regel Vorzeichen für einen höheren Preis ist (leider nicht immer eine bessere Qualität). Das Gerät soll unter anderem einen großen Touchscreen haben. Mehr als diese Info und ein geheimnisvolles Foto gibt es aber auch auf der Website www.quereader.com nicht. Hier muss man sich wohl bis Anfang Januar nächsten Jahres gedulden, dann will Plastic Logic Details auf der Consumer Electronics Show (CES) verraten.

Die Besonderheit am Spring Design Alex besteht nicht nur in dem Doppeldisplay - oben E-Ink, unten Farb-LCD-Touchscreen, sondern darin, dass er mit Google Android läuft. Neben dem Lesen von Büchern eröffnet das gleich eine ganze Palette an möglichen Anwendungen, die man damit benutzen könnte. Verbindung soll Alex dabei via WLAN oder Mobilfunk aufnehmen. Neben E-Books kann man auch Webinhalte über das Farbdisplay speichern, um ihn dann auf dem elektronischen Papier zu lesen - in aller Ruhe und stromsparend. Preise und genaues Einführungsdatum (außer "Ende des Jahres") gibt es auch hier noch nicht. Vermutlich wird man ebenfalls die ersten Geräte auf der CES im Januar 2010 bewundern dürfen. Spring Design ist laut eigenen Angaben in Verhandlungen mit großen Content-Partnern.

Ectaco Jetbook Lite

(Ectaco Jetbook Lite via lesen.net, Plastic Logic Quereader via Pressetext, Spring Design Alex via Twitterer "Malomalo")

<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" width="480" height="295" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="src" value="http://www.youtube.com/v/Pn7Pi_t9SVo&amp;hl=de&amp;fs=1&amp;" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><embed type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="295" src="http://www.youtube.com/v/Pn7Pi_t9SVo&amp;hl=de&amp;fs=1&amp;" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object>

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!