11.07.13

Drone It Yourself Kit: Wenn Tastaturen und Räder das Fliegen lernen

Ein Koffer, mit dem man einfach eine Drohne basteln kann. (Foto: Jasper van Loenen)

Wem professionelle Spielzeug-Flugdrohnen wie die AR.Drone zu langweilig sind, sollte einen Blick auf das DIY V.1.0 Kit werfen.  Mit diesem Bausatz verwandeln Hobbypiloten allerlei Gegenstände in kuriose Flugobjekte.

Ein Koffer, mit dem man einfach eine Drohne basteln kann. (Foto: Jasper van Loenen)

Der Designer und Hobbybastler Jasper van Loenen hatte wohl auch genug von den regulären Spielzeug-Drohnen. Denn mit seinem schon witzig klingenden DIY (Drone It Yourself) V.1.0 Kit sollen Nutzer selbst aktiv werden, um allerlei Dinge in die Luft zu bringen. Das Grundkonzept ist eigentlich ein einfaches: Man bringt vier Motoren samt Propellern, eine Steuereinheit und weitere Einzelteile beispielsweise an einer Tastatur oder gar an dem Rad eines Fahrrades an, mittels der Fernbedienung hebt der so entstandene Flieger ab – egal wie kurios er aussehen mag.

Wie zum Teufel?

Wie das funktioniert, verdeutlicht das extra für das Drone It Yourself Kit gedrehte Video sehr gut. In diesem wird klar: Mit nur einigen Schritten kann eine Drohne oder ein x-beliebiges UFO erschaffen werden. Alle Komponenten befinden sich im besten Fall in einem Koffer, den man jederzeit auspacken kann, um kreativ zu werden. Sicherlich gibt es einige Begrenzungen, speziell was das Gewicht der gewünschten Flugobjekte betrifft, aber hier lädt das Kit eben zum Experimentieren ein...

Was steckt dahinter?

Das Bastelset ist aktuell nicht für den kommerziellen Verkauf gedacht, auch steht (noch?) kein Kickstarter-Projekt an. Schade eigentlich. Andererseits erklärt Japser Van Loenen auf seiner Webseite und seit kurzer Zeit auch bei Instructables.com, welche Komponenten für ein eigenes Kit benötigt werden. Sogar entsprechende Dateien für das Herstellen der Plastik-Teile mittels eines 3D-Druckers kann man gratis laden.

Dennoch ist eine Menge Arbeit und auch etwas Geld nötig, bis ein eigenes Kit hergestellt ist. Unter anderem braucht man für die etwas andere Drohne auch einen Sender/Empfänger und Propeller. Ein Bluetooth-Modul und ein OpenPilot CC3D Flugcontroller gehören auch dazu. Eine komplette Liste gibt es hier.

So oder so: Ein DIY (Drone It Yourself) V.1.0 Kit, komplett fertig und einsatzbereit, würden sicher auch die einen oder anderen kaufen wollen - vorausgesetzt, der Baukasten funktioniert in der Tat so wie im Video gezeigt....

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!