24.08.07

Die Olympus µ 1200 sorgt für lustige Gesichter

olympus_mju_1200_thumb.jpg

 

Im Rahmen der IFA ist Olympus einem richtiggehenden Produktelaunch-Wahn verfallen. Das Vorzeigekind der präsentierten Kameras ist die µ 1200.

In einem hochwertig anmutenden Metallgehäuse verpackt, offenbaren sich dem Benutzer dieser 12-Megapixel-Kamera mit 3-fachem optischem Zoom einige Funktionen, die bisher nur von fortgeschritteneren Geräten bekannt waren. So bietet der Screen mit 6.9 cm Bildschirmdiagonale genügend Platz, um soeben geschossene Bilder zu begutachten, ohne dass das Augenlicht allzustark in Anspruch genommen würde.

Makroaufnahmen sind ab einem Abstand von 10 cm zum gewünschten Objekt scharf. Kein schlechter Wert, aber ob dies der beworbenen Eigenschaft "Supermakro" gerecht wird, sei der Volksmeinung überlassen. Wie auch Kameras anderer Hersteller verfügt dieses Modell über einen erweiterten Dynamikumfang, um Details in hellen oder dunkleren Bildbereichen hervorzuheben, was ein realistischeres und zufriedenstellenderes Foto in extremen Lichtsituationen produziert.

Zur Auflockerung der ewig gleichen Gruppenfotos hat Olympus das "Funny Face"-Programm in der Kamera integriert. Damit kann man die, dank der Gesichts- und Lächeln-Erkennung, optimierten Porträts wieder nach Herzenslaune verunstalten.

Die µ 1200 ist ab Oktober für 429 Euro im Handel erhältlich.

Die Pressemitteilung bei Olympus

 

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!