15.08.08

Dehnbare Platinen aus Stoff: Taschentuch-PC der Zukunft

Nanotubes Polymer - So sieht Fortschritt aus

An der Universität Tokyo wurde ein neues Material entwickelt, das Strom leiten und somit Daten übertragen kann.

Eine Art "Soft-Platine" kann man mit dem neuen Material herstellen. Zu diesem Zweck wurde ein Carbon Nanotube-Polymer entwickelt, das man bis auf 1,7 mal der ursprünglichen Größe dehnen kann.

 

Wissenschaftler haben in den letzen Jahren große Fortschritte darin gemacht, Carbon Nanotubes, die selbst eine hohe Leitfähigkeit aufweisen, mit elastischem Material zu kombinieren. Leider hat sich Gemisch verklumpt und erhärtet, wenn man es gedehnt hat.

An der Universität Tokyo jetzt wurde unter der Leitung von Assistenzprofessor Takao Someya ein neues Material entwickelt, dass sich problemlos dehnen lässt und weiterhin den Strom überträgt. Es soll sich für den Einsatz von Kleidung eignen, die mit Technik versehen den Alltag elektronisch Upgraden:

mp3-Player in der Jacke und co.

Technisch gesehen hat man das Cabon-Polymer mit einer ionischen Flüssigkeit kombiniert, die eine elektronische Ladung haben und dadurch die "Nanotubes" gleichmäßig verteilt, auch wenn das Material gedehnt wird. Zuvor kam es in so einem Fall in der Regel zur Verklumpung des Materials. Ein vielleicht erster wirklich überzeugender Ansatz von "intelligenter Kleidung" könnte dadurch endlich möglich werden.

Die Ergebnisse der Forscher wurden in dem Magazin Science veröffentlicht.

[via Pink Tentacle]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer