03.01.09

Decaf Strips: Gegen den Koffein-Wahn

Decaf Strips testen auf Koffein in allen Getränken

Mit den Decaf Strips lässt sich schnell kontrollieren, ob der Kaffee auch wirklich kein Koffein enthält.

Als jemand, der keinen Kaffee trinkt, bin ich ab und an schon erstaunt, wo man heutzutage überall "Coffee-To-Go" bekommt. Es gibt ja morgens kaum noch jemanden, der nicht mit einem Becher in der Hand durch die Gegend läuft. Reizt mich nicht, ausser wenn ich bei Starbucks bin. Da nehme ich ab und an auch mal einen "De-Caf", also entkoffenierten Kaffee, weil ich den wunderbaren Kaffeegerüchen erliege. Hab mich allerdings bei dem Gewusel in einem Starbuck schon immer gefragt, ob ich da wirklich einen "De-Caf" bekomme. Jetzt kann ich auch überprüfen, ob auch wirklich kein böses Koffein drin ist:

Man nimmt einfach einen Teststreifen, und hält diesen in den Kaffee hinein. Nach wenigen Sekunden hat man das Ergebnis und sieht, ob sich der Verkäufer nicht aus Versehen vertan hat. Warum das praktisch ist? Es gibt ja durchaus Menschen, deren Körper auf Koffein nicht so günstig reagieren, aber trotzdem gerne den Geschmack von Kaffee haben möchten. Auch ist Koffein ja nicht nur mehr im Kaffee enthalten, sondern auch in vielen Softdrinks. Es gibt also ein Menge "verstecktes" Koffein, das man zu sich nehmen kann.

Koffeinloser Kaffee ist ein wenig wie alkoholfreies Bier - nette Idee, aber irgendwie sinnlos. Wer vom Kaffeegeschmack aber nicht wegkommt, kann bei discover-testing 20 Teststreifen für ziemlich happige 9 Dollar bestellen.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!