13.02.08

Danfoss RA plus-w: Per Funk einheizen

Danfoss RA plus: Das Internet-steuerbare Heizungsventil, gesteuert nach dem Z-Wave-Standard

Wer seine Heizkörper mit den neusten RA Plus-w Thermostaten von Danfoss aufrüstet, kann seine Wohnung aus der Ferne einheizen. Die Module entsprechen der Z-Wave-Norm und lassen sich so einfach in komplette Haussteueranlagen einbinden oder einfach per PC steuern.

<a href="<?php echo get_permalink() ?>danfoss-internet-ventil-20080213004136.jpg">Danfoss RA plus: Das Internet-steuerbare Heizungsventil, gesteuert nach dem Z-Wave-Standard

Danfoss' Heizkörperthermostat lässt sich via Internet und Z-Wave -Standardbefehlen steuern. (Bild: Danfoss)

Heizkörperthermostate mit Funkfernsteuerung sind nichts Neues. Bei Conrad gibt es die bereits für wenig Geld. Aber die Danfoss-Dinger sind einen Zacken cleverer:

 

Der Danfoss-Thermostat hat eine eigene Intelligenz. Dass heisst, er kennt einen Tagesverlauf und senkt so um 22 Uhr die Temperatur um 3 Grad ab und erhöht sie brav wieder um 7 Uhr.

Vollkommene Kontrolle hat man über den Heizregler, wenn er in ein Z-Wave-System eingebunden wird: Durch diese vereinheitlichte Funknorm lassen sich unterschiedlichste Geräte im Haus steuern. Solche Haussteuersysteme verfügen dann meist sogar über einen Internetzugang.

So kann man also dann im Büro vorsorglich die Temperatur im eigenen Schlafzimmer um einige Grade erhöhen, wenn man den Geschäftserfolg abends hitzig feiern will.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!