18.06.10

Chinavasion i-mo: Resonanzlautsprecher, Player, Radio

i-mo Resonanzlautsprecher in Kuhform

Das kleine, kuhförmige i-mo Gadget ist nicht nur mp3-Player mit eingebautem Radio, sondern auch ein Lautsprecher, der trotz geringer Größe beindruckende Bässe und Höhen liefern soll, wenn man ihn auf eine waagerechte Oberfläche stellt.

 

Es ist zwar weiß und der Name fängt mit „i“ an, aber der i-mo Resonanzlautsprecher kommt nicht aus dem Unternehmen, das einen angebissenen Apfel als Logo hat. Vielmehr ist i-mo mit seinen 95 x 65 x 83 mm selbst nicht viel größer als ein Apfel, vermag aber Großes zu bewegen. Tischplatten zum Beispiel. Denn i-mo versetzt solche Oberflächen laut Hersteller in Schwingung und nutzt sie als Resonanzfläche.

Dadurch soll er einen unglaublichen Klang mit satten Bässen und klaren Höhen erzeugen - allerdings ist der Klangeindruck immer abhängig von der Oberfläche:

 

Harte und glatte Oberflächen produzieren klare Höhen, weichere Oberflächen betonen eher die Bässe. Auf Holz wird der i-mo also anders klingen als auf Marmor, Glas oder Kunststoff. Er soll aber auf jeder harten und glatten Oberfläche funktionieren. Da lohnt es sich, ein wenig zu experimentieren.

i-mo spielt Musik auf diverse Arten ab. Man kann seinen 2 GB großen internen Speicher mit mp3-Dateien bestücken und dann nicht nur die Lautstärke durch Drehen der Hörner ändern, sondern auch den Song wechseln. Oder man nutzt das eingebaute UKW-Radio, dessen Frequenzebereich von 87.0 - 108.0 MHz geht.

Schließlich kann man i-mo mit einem 3,5 mm Klinkenkabel an so ziemlich alle Audiogeräte anschließen, mp3- oder mp4-Player, Handy, Smartphone, iPhone, iPod, iPad, PSP, NDS etc. pp.

i-mo liefert 12 W Leistung im Frequenzbereich von 150 - 17KHz und bezieht seine Energie aus einem aufladbaren Akku, der über USB aufgeladen wird. Angeblich klingt das kleine kuhförmige Ding wie eine erwachsene Anlage.

Den i-mo Resonanzlautsprecher gibt es ab 36,55 e plus Versandkosten. Bei Sammelbestellungen wird es billiger.

Wer lieber auf einen heimischen Online-Händler vertraut, kann den Tunebug Vibe zum Preis von rund 50 Euro ordern, ein Resonanzlautsprecher, über den wir schon berichtet haben. Oder den Tunebug Vibe zum Preis von 30 Euro.

via Gadget Sin

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!