Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.08.13

Bungajungle: Schlangenhafte Halter für Smartphones, Tablets, Laptops und Kameras

Bungajungle Halterung im Alltag {Kickstarter;http://www.kickstarter.com/projects/1893116150/bungajungle-worlds-most-versatile-stands}

Bungajungle nennt sich eine Familie schlangenhafter Halterungen für Smartphones, Tablets, Laptops und andere Gadgets, die besonders flexibel sind - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die einzelnen Mitglieder heißen Dundabunga, Sungabunga, Treebunga und Ungabunga.

Die Namensgebung ist ähnlich kreativ wie das Konzept der Bungajungle-Familie. Als Verbindung zwischen Gadget und Halterung dienen starke Neodym-Magnete. Diese Magneten auf Basis der Seltenen Erden gelten als wenig umweltfreundlich, sind aber extrem stark.

Laut Bungajungle-Entwickler muss man sich keine Sorgen machen, dass der starke Magnet negative Effekte auf den Flash-Speicher seiner Gadgets hat. Das folgende Video zeigt, wie sich die vielseitige Bungajungle-Familie von Halterungen einsetzen lässt.

Ein flacher Neodym-Magnet wird mit einem speziellen doppelseitigen Klebeband auf die Rückseite des jeweiligen Gadgets geklebt. Mit etwas Alkohol soll sich das Klebeband rückstandsfrei wieder ablösen lassen, ansonsten aber bombenfest halten.

Jeder Kopf einer Bunga-Halterung lässt sich abschrauben (Ungabunga ausgenommen), darunter kommt eine Stativschraube zum Vorschein, wodurch sich die Bungahalterungen als Stativ für GoPro und andere Kameras verwenden lassen.

Die flexiblen Halterungen lassen sich an alle Umgebungen anpassen. Man braucht keine gerade Fläche, sondern kann ein Dundabunga auch einfach mal um einen Ast wickeln, um eine Einstellung aus ungewöhnlicher Perspektive zu drehen.

Die Kickstarter-Finanzierung ist bereits gesichert. Nur 1.500 US-Dollar werden benötigt, bisher sind schon über 10.000 US-Dollar zusammengekommen.

Bis zum 18. September 2013 ist noch Zeit, sich ein Dundabunga, Sungabunga, Treebunga, Ungabunga oder alle zusammen zu sichern.

Mehr Informationen gibt es auf der Kickstarter-Seite des Bungajungle-Projekts.

Ein Ungabunga kostet 20 US-Dollar, plus noch einmal 20 US-Dollar für den Versand außerhalb der USA (macht zusammen rund 30 Euro.) Die größeren Halterungen kosten 40 bis 61 US-Dollar, plus Versandkosten von 30 US-Dollar (mit Versand also zwischen circa 50 und 70 Euro.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer