Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.09.15

Bulbing 2D/3D: Was für eine schöne LED-Tischlampe!

Stylisch und witzig. (Foto: Studio Cheha)

Wenn diese kleine Lampe für Schreib- oder Nachttisch nicht für Aufsehen sorgt, welche dann? Bulbing 2D/3D spielt mit einer optischen Täuschung und erzeugt dadurch einen schicken 3D-Effekt.

Stylisch und witzig. (Foto: Studio Cheha) Stylisch und witzig. (Foto: Studio Cheha)

Die Idee ist nicht neu, diese Leuchte dagegen schon. Und sie sieht von allen Seiten wirklich amüsant, schräg und doch sehr ansprechend aus. Auch für Menschen, die sich eher keine nerdigen Dinge in die Wohnung stellen.

 

Da war doch schon einmal was?

Bereits vor vielen Monaten finanzierte Studio Cheha aus Tel Aviv mit Bulbing eigenwillige LED-Gadgets in Form großer Glühlampen oder gar Totenköpfe. Die Kickstarter-Kampagne war damals ein Erfolg, auch ihr neuestes Produkt Bulbing 2D/3D kommt aktuell sehr gut auf der Crowdfunding-Plattform an.

Der Grund ist eigentlich offensichtlich: Die Tischlampe erzeugt im eingeschalteten Zustand den Eindruck, als würde diese trotz minimalistischer Optik eine gewisse Tiefe besitzen. Der 3D-Effekt dürfte vor allem in dunklen Räumen positiv auffallen. Der Ansatz ist dabei gar nicht mal so kompliziert: Bulbing 2D/3D besteht aus einem LED-Stripe, der das Licht durch eine gelaserte Plexiglasscheibe in gewünschte Positionen lenkt. Das Resultat kann sich sehen lassen, oder?

Verbesserungen

Gegenüber der ursprünglichen Bulbing-Idee verbauen die Erfinder diesmal leuchtstarke LEDs, damit man die Lampe auch auf dem Schreibtisch sinnvoll verwenden kann. Gefrästes Holz und ein generell ansprechender Standfuß hinterlassen einen wertigen Eindruck. Drei Typen stehen zur Verfügung, die ein unterschiedliches Licht bzw. eine andere Form versprechen.

Dieses Modell bringt mehr Licht. (Foto: Studio Cheha) Dieses Modell bringt mehr Licht. (Foto: Studio Cheha)

Wie angedeutet: Das Team von Studio Cheha versucht erneut bei Kickstarter, Geld einzusammeln. Und die vorgesehenen 15.000 Britischen Pfund wurden bereits erreicht. Das könnte auch an dem Preis liegen, der bei umgerechnet rund 50 Euro beginnt. Ich finde, dass das noch erträglich ist, sofern Blubing 2D/3D tatsächlich so schön aussieht wie auf den Fotos bzw. im oben eingebundenen Video. Und solltet ihr kein Geld vorschießen wollen, ist das auch nicht schlimm. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass es die Lampe in einigen Monaten in hiesige Gadgetshops schafft – wie schon bei dem Vorgänger.

Weitere Details erhaltet ihr auf Kickstarter und auf der offiziellen Webseite.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer