Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.05.12

Buffalo AirStation mit 802.11ac: Erste Geräte fürs neue Turbo-WLAN

An Buffalos AirStation-Router kann man auch eine Festplatte oder einen Drucker anschließen.

Buffalo hatte im Januar 2012 auf der CES erste Geräte-Prototypen für den kommenden WLAN-Standard 802.11ac vorgeführt, jetzt sind ein Router und eine Bridge erhältlich. Das "Turbo-WLAN" 802.11ac soll das aktuelle 802.11n zumindest in der Theorie um ein Vielfaches übertrumpfen.

Bandbreite kann man bekanntlich nie genug haben und so wird auch beim WLAN-Standard weiter an der Temposchraube gedreht. Die theoretischen Zahlen muss man dabei wie immer mit Vorsicht genießen, denn sie geben lediglich an, was unter perfekten Umständen erreichbar wäre. Zudem unterstützt die erhältliche Hardware auch nicht in jedem Fall den maximal denkbaren Speed. In der Theorie reicht der aktuelle 802.11n-Standard bis hin zu 600 MBit/s. Das noch nicht komplett verabschiedete 802.11ac soll bis hinauf zu 3,5 GBit/s an ein einzelnes Gerät liefern können. Buffalo verspricht bei seinen nun erhältlichen Geräten für 802.11ac allerdings lediglich, dass sie bis zu dreimal schneller sein sollen als Geräte mit 802.11n. Weiterer Vorteil des neuen 802.11ac gegenüber den Vorläufern: Die Reichweite ist höher.

Konkret geht es um den Router Buffalo AirStation WZR-D1800H und die Bridge Buffalo AirStation WLI-H4-D1300. Im Idealfall erreichen sie laut Hersteller 1.300 MBit/s im 5-GHz-Band. Im 2,4-GHz-Band sind es bis zu 450 MBit/s. Beide Geräte sollen dabei rückwärtskompatibel zu den bisherigen Standards 802.11a, 11g und 11n sein.

Der Router bietet ergänzend einen USB-2.0-Anschluss, an den man eine externe Festplatte als Netzwerkspeicher oder einen Drucker anschließen kann.

Beide Geräte sind in den USA für 180 US-Dollar (umgerechnet rund 140 Euro) erhältlich.

Weitere Informationen zu den Buffalo AirStations für 802.11ac:

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer