Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.04.14

Bionic Kangaroo: Energieeffizientes Roboter-Känguru aus Baden-Württemberg

Das Bionic Kangaroo beim Absprung.

Wie die Natur als Vorbild dienen kann, zeigt das baden-württembergische Unternehmen Festo mit seinem "Bionic Kangaroo", das den einzigartigen Bewegungsablauf des australischen Wappentieres nachahmt. Es ist dabei neuestes Mitglied einer wachsenden Familie von künstlichen Tieren.

 

Das Unternehmen Festo aus Esslingen bei Stuttgart ist Teil des „Bionic Learning Network“. Gemeinsam mit Hochschulen, Instituten und anderen Firmen entwickelt und fördert es hier Projekte, die „von der Natur inspiriert“ sind. Nach eigenen Aussagen ist der Hintergrund, dass natürliche Prinzipien „neue Impulse für technische Anwendungen und die industrielle Praxis“ liefern können. Insofern ist das künstliche Känguru im folgenden Video nicht nur so kurios wie interessant, sondern zugleich ein Lernobjekt:

www.youtube.com/watch

Wie man sehen kann, geht es den Machern vor allem um die Besonderheiten des Bewegungsablaufs und weniger darum, eine verblüffende Illusion zu schaffen. Die Känguru-Hülle selbst ist eher Beiwerk zu Marketingzwecken. Das eigentlich Interessante passiert darunter. So kann das Bionic Kangaroo beispielsweise aus der Landung Energie für den nächsten Sprung zurückgewinnen. Und auch wenn das künstliche Känguru (noch) nicht so elegant und dynamisch wirkt wie seine natürlichen Vorbilder, ist die Ingenieursleistung schon sehr beachtlich. Um noch einen draufzusetzen, kann man das Bionic Kangaroo per Myo Armband allein mit Handgesten steuern. Das ist jetzt sicherlich nicht an sich notwendig, sieht aber gut aus. Nicht zuletzt zeigt es zugleich, dass solche neuen Steuergeräte wie das Myo vielleicht gerade abseits des Computers ihre Anwendung finden können.

Festo jedenfalls ist schon ein bekannter Name, wenn es um künstliche Tiere geht. Ihr fliegender Roboter „Smart Bird“ hatte 2011 auf einer TED-Konferenz verblüfft:

www.youtube.com/watch

Und voriges Jahr hatten wir euch die Roboter-Libelle BioniCopter vorgestellt:

www.youtube.com/watch

Wer noch mehr über das Bionic Kangaroo erfahren möchte, kann das hier auf oder offiziellen Website und in diesem PDF-Dokument. Gefunden haben wir es bei Technabob.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer