14.03.10

BenQ C1250: Foto-Apparat

BenQ C1250

Die BenQ C1250 ist eine Digitalkamera, die sich vor allem an Einsteiger richtet und 12 Megapixel liefert.

Nicht jeder und jede will statt einer Kamera einen superteuren Bildverarbeitungscomputer mit der allerneusten Technik haben: Einerseits überfordern die reichhaltigen Einstellmöglichkeiten manchen Benutzer, andererseits möchte man vielleicht nicht immer mit einer 500-Euro-Kamera in der Tasche herumlaufen. Eine kleine, robuste Kamera reicht für manchen Zweck aus, und genau in diese Lücke würde BenQ gerne mit der C1250 springen.

Der 1/2,3 Zoll große CCD-Sensor liefert 12 Megapixel, und die Lichtempfindlichkeit reicht von 50 bis 1600 ISO. Es geht aber noch weiter nach oben, wenn man die Auflösung auf 3 Megapixel reduziert, denn dann liegen 3200 ISO an. Ob das bei dem kleinen Sensor Sinn macht und nicht in einer Rauschorgie ausartet, ist eine andere Frage.

Das Objektiv hat eine Brennweite, die von 35mm bis 106mm reicht, und damit liegt man im Vergleich im Hinterfeld. Dafür startet die Blende bei F2.9, was nicht allzu schlecht ist.

Ein wenig Software bekommt man mit einer Gesichtserkennung und einem Auslöser, der sich bei einem erkannten Lächeln selbst aktiviert. Statt auf einen proprietären Akku setzt man auf 2 AA-Batterien oder Akkuzellen, was einen Austausch unterwegs erleichert.

BenQ bringt die Kamera ab April auf den Markt, allerdings hat Benq für die C1250 noch keinen Preis genannt. Der sollte aber deutlich unter 150 Euro liegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!