28.03.12

Bartels Sharemouse: Eine Maus kontrolliert viele Rechner

Bartels Sharemouse {pd Bartels;http://presse.keyboard-and-mouse-sharing.de}

Mit einer einzigen Maus und Tastatur kann man dank Sharemouse bis zu 26 Computer gleichzeitig kontrollieren - nebeneinander, ohne Umschalten, und sogar mit unterschiedlichen Betriebssystemen.

Wer mit mehreren Computern an seinem Arbeitsplatz zu tun hat, kennt das: Immer hackt man auf der falschen Tastatur herum oder hat gerade die Maus in der Hand, die den anderen Computer befehligt. Dank Sharemouse braucht man in Zukunft aber nur noch eine Maus und eine Tastatur - die andere kann man stillegen. Das funktioniert innerhalb eines Netzwerks sogar systemunabhängig mit Macs und Windows-Rechnern.

Sharemouse lässt dich beide Eingabegeräte quasi nahtlos benutzen - die Maus "wandert" von einem Desktop zum nächsten, und die Tastatur wirkt dort, wo gerade der Mauspfeil ist. Und das ist noch nicht alles: Man kann mit Sharemouse auch Dateien und Inhalte von einem zum nächsten Computer transportieren - ohne Festplatte, Stick oder Netzwerkzwischenspeicherung.

Sharemouse braucht dabei keine Hardware, sondern nur ein Dienstprogramm, das auf allen Computern installiert wird, die an der Kooperation beteiligt sind. Das Programm kostet je teilnehmendem Rechner ca. 25 Euro, mindestens also 50 - unter bestimmten Umständen ist es jedoch kostenlos nutzbar. Mehrere Installationen lassen sich per Passwortschutz gegeneinander abschotten.

Hier noch ein Video des Herstellers, welches das Prinzip erläutert:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer