29.05.08

Asus EEE PC 901: Langsamer als der Vorgänger?

Atom Prozessor im test

Die Techblog-Szene mutmasst: Ist der Atom-Prozessor im neuen Asus EEE PC 901 leistungsmässig schwächer als der langsamer getaktete Celeron im "alten" EEE PC?

Atom Prozessor im test

Der Atom-Prozessor im Test von "Floppy" auf VR-Zone (Video weiter unten)

Die Fachwelt rätselt, ob der neue Asus EE PC 901 ein Rückschritt hinter den aktuellen Asus EE PC ist: Der neue Atom-Prozessor ist angeblich weniger leistungsstark. Schuld daran soll Intel sein, die den alten Celeron aus dem Programm nehmen will und den neu von Asus verbauten Atom kompromißlos auf Energieeffizienz und geringe Abwärme getrimmt hat:

 

Nachdem "Floppy", ein Mitglied des Technologieportals "VR-Zone", einen Intel Atom Diamondville Prozessor ausführlichen Benchmarktests unterzogen und ein Video mit den Resultaten veröffentlicht hat, wobei ein 1600 MHz Desktop-Atom getestete wurde, ist auch ein Posting des Uberpulse-Blogs vom fünften Mai wieder ins Rampenlicht gerückt worden, in dem ein Chip-Spezialist den Atom gradeheraus als halb so schnell wie den Celeron bezeichnet.

Im aktuellen Asus EEE PC steckt ein Celeron mit 900 MHz, der getestete Atom hat eine Taktfrequenz von 1.6GHz. Wenn wir die Diskussion in den Boards einigermassen richtig mitgekriegt haben, ist der Atom trotz höheren Takts langsamer bei der Verarbeitung der Instruktionen - was weniger Hitze erzeugt und dadurch effizienter ist, dafür beherrscht er Hyperthreading, eine Technik zur Parallelen Abarbeitung von Instruktionen von Intel mit bis zu 30% Geschwindigkeitsgewinn, was den Tempoverlust des Atom bei normalen Anwendungen wieder wettmachen soll.

Angesichts der etwas ratlosen Experten kann man indes zum Schluss kommen, dass es zumindest ratsam ist, das defininitive Erscheinend es Asus EEE PC 901 abzuwarten und sich danach auf die Suche nach Performancevergleichen zu machen.

Im Folgenden die beiden Videos:

<object height="355" width="425"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/alasrLTeX8w" />

<param name="wmode" value="transparent" />

<embed src="http://www.youtube.com/v/alasrLTeX8w" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="355" /></object>

<object height="355" width="425"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/rWFkRUOFVmM" />

<param name="wmode" value="transparent" />

<embed src="http://www.youtube.com/v/rWFkRUOFVmM" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="355" /></object>

[Via VRZone]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!