06.08.10

Asus 8-Zoll-Reader: Lesefreundlich mit LCD?

Asus 8-Zoll-Reader (Foto: Amanda Hsu, Digitimes)

Asus will im Oktober einen e-Reader mit 8-Zoll-Display auf den Markt bringen, der nicht mit e-Paper arbeitet, sondern mit einem 64-Graustufen-LC-Display.

 

Die Älteren unter uns werden sich noch an die ersten Laptops vor etwa zwanzig Jahren erinnern. Deren Display war zweifarbig und nicht hinterleuchtet.

Zu diesen Wurzeln will Asustek, die Mutter der Marke Asus, wohl zurück: Gerüchteweise soll es im Oktober ein 8-Zoll-Lesegerät geben, das mit monochromem, nicht hinterleuchteten LC-Display ausgestattet ist und nicht mit e-Paper. Panelhersteller Chimei Innolux hat offensichtlich ein spezielles Verfahren entwickelt, das die Reflexion vermindert. Auch wenn die Reaktionszeit besser sei als bei e-Paper, werde dessen Kontrast nicht erreicht, sagt jedoch Digitimes Research Analyst Mingchi Kuo. Wie sich so der hohe Preis von ca. 600 US-Dollar rechtfertigen lässt, ist fraglich, denn gängige Geräte kosten nur ein Fünftel, und die Größe allein ist kein Argument (schließlich gibt es für den gleichen Kurs ein iPad, über dessen sonstige Eigenschaften wir sonst kein Wort verlieren brauchen...). Es könnte nur die Nische "Durch Verzicht auf Farbe und Licht stromsparender Mediaplayer/Reader" besetzen, wenn tatsächlich die Akkulaufzeit gegenüber vergleichbaren Geräten signifikant dadurch gewänne. Und dennoch: außer zum Lesen wird keiner ein Monochromgerät wählen. Schließlich war das Betrachten von bewegten Inhalten in Schwarzweiß vor zwanzig Jahren vielleicht noch üblich, doch heute definitiv nicht mehr.

via Digitimes

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!