Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.06.11

Adafruit iCufflinks: Leuchtende Manschettenknöpfe für gut gekleidete Nerds

Adafruit iCufflinks - Open Source Manschettenknöpfe

Die iCufflinks von Adafruit sind Manschettenknöpfe für echte Nerds. Sie bestehen aus Aluminium, tragen das bekannte Ein-Ausschaltsymbol und leuchten pulsierend, wie man es von Mac-LEDs im Ruhezustand kennt.

Davon träumt jeder Nerd, der gern in feinem Zwirn unterwegs ist: die iCufflinks sind aus Aluminium gefräste Manschettenknöpfe mit einem Schaltkreis, der die Ein-Ausschaltsymbole sanft pulsierend leuchten lässt. Und alles ist Open Source.

Aber was kann an Manschettenknöpfen Open Source sein? Bei den iCufflinks von Adafruit eigentlich alles. Das Platinen-Layout, die CAD-Dateien für die CNC-Fräse, der Quellcode für die Software, die das Muster festlegt, in dem die iCufflinks leuchten.

All das kann auf Github heruntergeladen und nach Wunsch modifiziert werden. Falls also jemand lieber ein anderes Leuchtmuster hätte, kann er sich das selbst nach Belieben zusammenprogrammieren. Aber wozu? Wie das Video zeigt, sehen die iCufflinks schon im Originalzustand perfekt aus.

Vor dem nächsten glamourösen Event legt man also die CR1220-Batterien in seine iCufflinks, schraubt sie zusammen und kann die Menge 24 Stunden lang mit pulsierenden Manschettenknöpfen beeindrucken. Natürlich hat der große Auftritt auch seinen Preis, der ist aber gar nicht mal so hoch: Die pulsierend leuchtenden Manschettenknöpfe kosten 128 US-Dollar (rund 90 Euro).

iCufflinks by Adafruit from adafruit industries on Vimeo.

via Crunch Gear

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer