Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.01.13

Fernseher: 4K heißt jetzt Ultra HD, aber wo bleiben die Inhalte?

Sony 4K-OLED-TV mit 56 Zoll Diagonale

Knackscharfe Fernsehbilder mit den neuen 4K-tauglichen Geräten sind auf Messen zu bestaunen, aber wie sieht es um die Inhalte aus? Wann werden wir die ersten echten 4K-Inhalte zu sehen bekommen?

Sony 4K-OLED-TV mit 56 Zoll DiagonaleAuf der Messe CES, die vor kurzem im sonnigen Las Vegas stattfand, waren 4K-Fernseher eines der großen Themen und im Zuge dessen wurde aus 4K soeben mal Ultra HD. 4K/Ultra HD bedeutet, dass derart ausgestattete Fernseher eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bieten. Aber ich wiederhole mich, denn 4K war auch schon auf der letztjährigen CES ein großes Thema und hatte schon damals die dreidimensionalen Inhalte als Messehype abgelöst - neuerdings.com berichtete. Stand der Dinge ist also, dass es mitterweile eine ganze Reihe an Produkten für das 4K-Heimkino gibt: Fernseher, Blu-ray-Player, Receiver, um nur einige zu nennen. Was aber immer noch fehlt sind die passenden und vor allem formatfüllenden Inhalte.

Aber es scheint, als kommt langsam Bewegung in die Debatte um fehlende 4K-Inhalte und erste Ankündigungen lassen hoffen.

 

4K via Satellit

Eutelsat, einer der weltweit größten Satellitenbetreiber, versorgt Mitteleuropa über die Hot-Bird-Satelliten mit digitalem Fernsehen und hat zum 8. Januar 2013 den ersten 4K-Demokanal gestartet. Zwar richtet sich dieser Kanal derzeit vor allem an Produktionsfirmen, Pay-TV-Betreiber und TV-Gerätehersteller und dient in erster Linie zu Testzwecken. Aber zu sehen, dass acht Millionen Pixel mit 50 Vollbildern pro Sekunden aus dem geostationären Orbit den Weg zu den mitteleuropäischen Satellitenempfänger schaffen, ist beeindruckend.

Auch der Satellitenbetreiber Astra will noch im Laufe des Jahres 2013 mit einem neuen 4K-Demokanal an den Start gehen. Das ließ laut Branchendienst infosat Astra Deutschland-Chef Wolfgang Elsäßer in einer Pressemitteilung verlauten: "Wir planen 2013, 4K breit erlebbar zu machen".

Etwas weiter sind da vielleicht schon die Fernsehmacher im fernen Asien: Laut einem Artikel auf heise.de will man in Japan bereits kommendes Jahr mit der Ausstrahlung erster Kanäle in der vollen 4K-Auflösung starten.

Ultra HD auf Blu-ray

Einem Bericht auf digitalfernsehen.de zufolge, befasst sich die Blu-ray Association derzeit ebenfalls mit dem Thema Ultra HD, bzw 4K. Der Speicherbedarf eines Kinofilms, der in der vollen 4K-Auflösung auf einer Blu-ray untergebracht werden soll, ist zwar immens, aber schon jetzt gibt es Blu-ray-Spezifikation die bis zu 128 GB auf der blauen Scheibe unterbringen. Vergleicht man dies mit dem Speicherbedarf eines Kinofilmes, könnte dies aber trotzdem knapp werden. Filme mit Laufzeiten über zwei Stunden müssten wohl auf zwei Blu-rays untergebracht werden. Abhilfe verspricht hier der neue Videocodec H.265, auch bekannt unter dem kürzel HEVC, dessen Ziel eine deutliche effektivere Komprimierung ist, um sowohl den Speicherbedarf als auch die notwendige Bandbreite bei der Übertragung hochauflösender Formate deutlich zu reduzieren.

YouTube und Gerüchte

Wer unbedingt jetzt schon einen Blick auf die vollen 4K-Auflösung riskieren will - und dabei das Risiko nicht scheut, dass ihm sein Full HD fortan ein klein wenig unscharf erscheint - der findet bei YouTube erste Inhalte in der vollen Auflösung. Die Enthusiasten rund um das Portal ultra-hdtv.net haben einige Ultra HD-Videos auf der Videoplattform zusammengesucht und stellen eine Übersicht der gefundenen Schätze für den interessierten Heimkino-Freund bereit.

Ansonsten gibts es aber noch einige Gerüchte die hoffen lassen: 4K-Unterstützung wird der nächsten Auflage von Microsofts X-Box zugesprochen und Sonys nächste Playstation soll ebenfalls Ultra HD-tauglich werden. Sony soll angeblich schon im Frühjahr 2013 die ersten Blu-rays mit 4K-Inhalten ausliefern, ungeachtet dessen, dass es eigentlich noch keine 4K-Spezifikation innerhalb des Blu-ray-Formates gibt, aber andererseits sollen deren 4K-Fernseher angeblich auch mit vorbefüllten internen Festplatten zum Kunden kommen.

Fazit

Schlussendlich hat sich an der derzeitigen 4K-, ich bitte um Entschuldigung, an der derzeitigen Ultra HD-Situation wenig geändert: Außer einem neuen Namen, gibt es zwar auch neue Geräte, die theoretisch in der Lage sind 4K-Inhalte darzustellen, aber als echte 4K-Inhalte verfügbar sind doch nur die Bilder unserer Digitalkameras. Hier sind längst Auflösungen weit jenseits der Ultra HD-Auflösung zum Standard avanciert und zumindest hier können die neuen Fernseher ihre Auflösung angemessen in Szene setzen.

Nachtrag: Die Nikon D800 schafft über 36-Megapixel - 8K. Gibt es schon Fernseher mit Hyper HD?

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer