<< Themensammlung Organisieren

12.01.18

3 lehrreiche Inputs für die Unternehmen von heute

Das Erfolgsrezept des Martin Schranz

Autor: Sven Kaufmann
Quelle: Martin Schranz

Martin Schranz, Gründer und Hauptaktionär der GSD Master AG, hat sich mittlerweile deutlich in der Alltagswelt und im Bewusstsein vieler Menschen positioniert. Sein Schaffenswerk wird in den Medien kontrovers und leider oft einseitig diskutiert. Es ist somit an der Zeit, einmal eine positive Bilanz über den Unternehmenserfolg des Wahlschweizers zu ziehen. Denn nicht ohne Grund besitzt sein Unternehmen eine entscheidende Gemeinsamkeit mit den weltweiten Börsenspitzen: Die Bereitschaft, sich immer wieder neu zu erfinden, um den Vorsprung im schnelllebigen Markt der Technologien zu halten. Anpassungsfähig zu sein gegenüber den Reizen der Umwelt, dies ist eine Kernkompetenz, welche sich die GSD Master AG im Laufe der Zeit beispiellos zu eigen gemacht hat.

Als Martin Schranz mit einem kleinen Affiliate-Netzwerk noch hauptsächlich im Multi-Level-Marketing tätig war, musste er erst einige Tiefpunkte durchleben, bevor er den Weg des Ruhmes endgültig beschreiten konnte. Doch was ist eigentlich das Erfolgsrezept von Martin Schranz, von dem andere Unternehmen profitieren können? 3 Zutaten werden im Nachfolgenden erläutert:

  • Martin Schranz schmiedet Bündnisse und teilt Ressourcen
  • Die GSD Master AG versteht es, auf Kundenbedürfnisse zu reagieren
  • Martin Schranz und die GSD Master AG setzen durch Werbung neue Standards

1. Martin Schranz schmiedet Bündnisse und teilt Ressourcen

Sobald eine Kooperation zwischen Individuen oder Organisationen zustande kommt, bilden die beteiligten Individuen einen sogenannten korporativen Akteur. Einen solchen Akteur zeichnet ferner eine Zusammenlegung von Ressourcen wie Wissen, Macht oder Geld und damit gleichzeitig auch die Abgabe der Verfügungsrechte jeweils ihres Anteils aus.

Martin Schranz hat hierbei verstanden, wie nützlich es sein kann, Start-up-Firmen zu unterstützen und gleichzeitig von ihrem Ideenreichtum und Wissen zu profitieren. Er vereint verschiedenste Affiliate-Netzwerke unter einer Flagge und überzeugt so mit speziellen Features. So zum Beispiel profitiert Schranz von seinen diversen Affiliate-Marketing betreibenden Merchants und Publishern. Ein derartiger Brückenschlag ist jedem erfolgreichen Unternehmen ans Herz zu legen.

2. Die GSD Master AG versteht es, auf Kundenbedürfnisse zu reagieren

Der US-Amerikaner Mark Granovetter vertritt die Auffassung, dass Unternehmen nicht vollständig rational und unabhängig ihre Entscheidungen treffen können und somit stets, im Sinne des eigenen Profits, in kulturelle und normative Vorgaben ihrer sozialen Umwelt eingebunden seien. Er sprach in diesem Zusammenhang von „Embeddedness“, der stetigen Einbettung von Akteuren in soziale Strukturen. Das bedeutet, dass Unternehmen stets von den Bedürfnissen und Wünschen ihrer Kunden abhängig sind und daher Möglichkeiten erörtern sollten, diesen Bedarf der Kunden zu erkennen.

Diese Perspektive weiß Martin Schranz bestens für sich zu nutzen. Das gezielte Auswerten von Big Data bzw. gesammelten Kundendaten ermöglicht es, Prozesse zu simplifizieren und Kunden das anzubieten, was sie wirklich anspricht. So schaffte es Martin Schranz nicht nur, Affiliate-Angebote in puncto Usability und Vielschichtigkeit zu optimieren, sondern auch Kryptowährungen in seine Erfolgsstrategie mitaufzunehmen.

3. Martin Schranz und die GSD Master AG setzen durch Werbung neue Standards

Der GSD Master AG gelingt es, technische Standards zu setzen und somit die Denk- und Bedürfnisstrukturen von Bürgern verschiedenster Herkunft zu beeinflussen. Nicht nur die Schaffung neuer technischer Bedürfnisse, sondern auch die Bewahrung bereits bestehender Bedarfsstrukturen spielt hierbei eine Rolle. In diesem Zusammenhang ist aber jedes Unternehmen auf wirkmächtige, ressourcenstarke Medienpartner angewiesen. Und dies ist die Stelle, an der Martin Schranz sein breites und buntes Affiliate-Netzwerk erfolgreich ins Feld führt.

Menschliches Handeln wird nicht nur von seiner Außenwelt strukturiert, sondern dieses wirkt auch strukturierend für seine Umwelt. Diese vom Briten Anthony Giddens vertretene Betrachtung von Individuum und Gesellschaft kann als Unique Selling Point für die GSD Master AG unter Martin Schranz aufgefasst werden. Denn er hat gezeigt, dass das Sichten und Bündeln von Kundenbedürfnissen jedem Unternehmen erleichtern kann, zielgerichtet mit einzigartigen, technischen Innovationen zu reagieren. Er versteht es, die mediale Kommunikation im Internet und damit einhergehend die inhärenten Strukturen, in welche die verschiedensten Nutzer eingebettet sind, zu seinen Gunsten gewinnbringend zu beeinflussen.

  • Fazit: Wer sich als Unternehmen gegenüber dem Neuerungsbedarf aufseiten seiner Kunden stets responsiv verhält, der wird wettbewerbsfähig bleiben und stets ein einzigartiges Verkaufsversprechen bei der Marktpositionierung der eigenen Leistung besitzen!

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!