<< Themensammlung Organisieren

16.06.09

Gesundheit

So funktioniert das „Manager-Workout“

Manager-Workout: Nutzen Sie den ganzen Arbeitstag, um sich fit zu halten. Quelle: Compstock

Im Bett:

Es fängt schon mit dem Aufstehen an: Machen Sie’s wie eine Katze – strecken und dehnen Sie sich! So wird alles gelockert, die Bänder werden gedehnt und der letzte Rest Müdigkeit verschwindet.

Unter der Dusche:

Warmduscher in Ehren – doch der abschließende kalte Schauer macht Sie so richtig fit! Ihre Abwehrkräfte werden gestärkt, das Bindegewebe gefestigt und Sie sind danach auf jeden Fall richtig wach!

Tipp: Beginnen Sie mit den Füßen und nehmen Sie Tag für Tag einen Teil Ihres Körpers mehr mit „unter die kalte Dusche“, dann klappt’s auf jeden Fall.

Auf dem Arbeitsweg:

Können Sie zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren? Dann tun Sie’s! Und falls Sie mit dem Auto kommen: Parken Sie lieber ein Stückchen weit weg, zum Beispiel auf den hinteren Parkplätzen statt neben der Eingangstür, und dann atmen Sie beim Gehen tief durch! So bekommt auch die letzte Muskelfaser Sauerstoff ab.

In der Firma:

  • Lassen Sie den Aufzug links liegen und nehmen Sie die Treppe! 
  • Selber machen: Jeder Botengang, den Sie normalerweise delegieren, kann für Sie zum kleinen Spaziergang werden! 
  • Gehen Sie selber zum Drucker, Kopierer oder zum Postausgangskorb! 
  • Richten Sie sich im Büro einen Tisch ein, an dem Sie stehend Ordner sichten oder Unterlagen zusammenstellen können. 
  • Machen Sie Augentraining: Lassen Sie Ihren Blick mal in die Ferne schweifen. Das entspannt Ihre Augenmuskulatur!

Kampf dem Rückenschmerz!

Wussten Sie, dass Probleme mit dem Rücken der Hauptgrund für Berufsunfähigkeit sind?

Hier hilft das Vier-Punkte-Programm:

  • Setzen Sie sich immer parallel zur Schreibtischkante.
  • Richten Sie Ihren Monitor so aus, dass Sie mit leicht geneigtem Kopf auf die Bildschirmfläche sehen. Die oberste Textzeile solle ungefähr auf Augenhöhe liegen.
  • Sie sitzen optimal, wenn Beine und Arme im 90%-Winkel sind. Die Füße sollen ganzflächig auf dem Boden stehen. Falls dem nicht so ist, hilft oft eine Fußstütze.
  • Sitzen Sie dynamisch, das heißt: Lösen Sie Ihre Rückenlehne, damit Sie sich zwischendurch auch einmal nach hinten lehnen können.

Dr. Patrick Hamilton
Dr. Patrick Hamilton ist Berater und Supervisor.


Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer