<< Themensammlung Organisieren

07.12.07

Produktiv mit Thunderbird (III/III): GoogleMail in Thunderbird

GoogleMail hat sich in den letzten Jahren zur ersten Wahl entwickelt, wenn es um webbasierte Emaillösungen geht. Mit IMAP ist nun seit geraumer Zeit auch eine synchronisierte Integration in Desktopprogramme möglich. Aufgrund der eigenen Labelstruktur in GMail ist eine Integration in Desktopclients wie Thunderbird allerdings etwas eigen. Wir gehen auf die Besonderheiten ein und geben ein paar Tipps zur Einrichtung.

Teil 3 der Serie 'Produktiv mit Thunderbird':

Wer seine Mails oft von verschiedenen Rechnern aus abruft und/oder neben dem Desktopclient auch das Webfrontend regelmäßig einsetzt, der möchte seine Mails gern synchronisiert haben. Dafür ist IMAP da. Nachteil: IMAP wird nicht von jedem Webmailanbieter unterstützt. Und auf dem Server muss genügend Platz sein für all die Emails. GoogleMail bietet seit einigen Wochen IMAP an und ist, was den Speicherplatz angeht, an vorderster Front.

In Teil 1 unserer Thunderbird-Reihe hatte ich unter anderem erklärt, wie man in Thunderbird mehrere Accounts in eine globale Inbox überführen kann. Dieses Verfahren ist nur mit per POP übertragenen Emails möglich. IMAP hat viele Vorteile gegenüber POP, allerdings benötigt man bei IMAP immer ein separates Konto.

Ohne jetzt näher mit POP3 und IMAP auf die verschiedenen Übertragungsprotokolle bei Email einzugehen, nur so viel: Das POP-Protokoll kopiert die Mails vom Server auf den Desktop, während IMAP eine Synchronisation zwischen Server und Desktopclient erlaubt.

Wikipedia dazu :

 

Die Abkürzung IMAP steht für Internet Message Access Protocol. Das Protokoll IMAP erlaubt den Zugriff auf und die Verwaltung von empfangenen E-Mails. Im Gegensatz zum weiter verbreiteten Protokoll POP3 verbleiben die Mails in der Regel auf dem Mailserver und werden nur bei Bedarf auf den Client-Rechner übertragen.

GoogleMail kann auch per POP3 in Thunderbird angelegt werden. Sogar recht einfach über den 'GoogleMail'-Assistenten. Wir befassen uns hier jetzt aber mit der IMAP-Variante.

GMail via IMAP unter Thunderbird einrichten

Zunächst müssen wir IMAP auf GoogleMail aktivieren. Eine Anleitung von Google findet man hier. Die Schritte kurz auf deutsch:

     

  1. oben rechts auf Einstellungen gehen

  2. unter Allgemein Sprache auf Englisch setzen (meines Wissens nach ist IMAP in der deutschen Version noch nicht eingetragen, zumindest wird es bei mir bei keinem meiner GMail-Accounts in deutsch angezeigt)

  3. jetzt auf Forwarding and POP/IMAP gehen, Enable IMAP anwählen und abspeichern

Jetzt kann man das GMail-Konto in Thunderbird anlegen. Wie man das macht und welche Server für IMAP (reinkommend) und SMTP (ausgehend) einzutragen sind, kann man in einer Google-Anleitung nachlesen. Dabei in Thunderbird nicht den Assistenten 'GoogleMail' nutzen sondern über die normale Einrichtung eines Email-Kontos gehen.

Die erste manuelle Anpassung, die wir nun vornehmen, ist in den Kontoeinstellungen (Extras->Konten) im neu eingerichteten IMAP-Konto unter 'Kopien & Ordner' -> 'Beim Senden von einer Nachricht automatisch' Eine Kopie speichern unter -> Andere Ordner -> Sent Mail in [Kontoname] auswählen. Das Gleiche für Entwürfe:'Drafts in [Kontoname]' auswählen. Damit werden die Kopien an der richtigen Stelle in GMail abgelegt.

thunderbird-sent

(In Gmail findet man jetzt die Labels [Imap]/Sent und [Imap]/Drafts, die durch die geänderten Thunderbird-Settings angelegt werden. Diese können wieder gelöscht werden. (Es wird auch [Imap]/Trash angelegt, das nicht ohne weiteres gelöscht werden kann. Wie man das trotzdem entfernt, wenn man das denn unbedingt möchte, kann man auf Lifehacker nachlesen).)

Da bei IMAP nicht zwingend Emails auf den Rechner heruntergeladen werden, sollte man noch Einstellungen vornehmen, welche Mails man auch gern offline bearbeiten möchte. Einstellungen über: Extras->Konten und dann beim Gmail-Konto unter Offline&Speicherplatz die gewünschten Einstellungen vornehmen.

thunderbird-offline

Das Zusammenspiel von Thunderbird und GMail

Wie Aktionen in einem Desktopprogramm sich auf GMail auswirken, hat Google hier zusammengefasst.

Leider arbeiten Thunderbirds Tags und GMails Labels nicht miteinander. Sehr ärgerlich. Stattdessen sieht es in Thunderbird folgendermaßen aus:

  • Labels werden in Thunderbird als Unterordner angezeigt (keine virtuellen Ordner, sondern 'echte' Unterordner)
  • Hat eine Mail mehrere Labels, taucht die Mail in mehreren Ordnern auf.
  • Legt man in einem Ordner einen Unterordner an, werden die dort abgelegten Mails in GMail wie folgt gelabelt: Ordner/Unterordner (umgekehrt legt ein Label blah/blub in GMail einen Ordner blah und einen Unterordner blub in Thunderbird an)

Best of two worlds

Jetzt kann man neben den Vorteilen von GMail auch die Stärken von Thunderbird ausspielen. Virtuelle Ordner können jetzt ebenso eingesetzt werden, wie Filter, die Gmail nicht bietet. Etwa das Sortieren nach Größe.

Auch mit den für Thunderbird verfügbaren Erweiterungen kann man weitaus mehr machen, als mit dem Webfrontend von GMail möglich ist.

Wer sein frisch eingerichtetes GMail-Imap-Konto in sein bestehendes Setup mit virtuellen Ordnern einpassen will, kann das erreichen, indem bei den eingerichteten virtuellen Ordnern über Eigenschaften bei 'diese Ordner durchsuchen' das frisch eingerichtete Konto hinzufügt wird.

thundebird-virtgmail

 

Die meisten GMail-Anwender werden allerdings wohl eh nur noch den Googlemail-Account einsetzen. Wer schon seit geraumer Zeit in GMail lebt, den interessiert vielleicht auch die Thunderbird-Erweiterung GMailUI, die viele GMail-Features, wie die Shortcuts, zum Thunderbird bringt.

thunderbird-gmailui

weiterführende Links:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer