<< Themensammlung Organisieren

04.10.13

Postpone: Aufgaben verschieben und sich auf das Wesentliche konzentrieren

Eine Aufgabenverwaltung namens Postpone scheint der Traum aller Prokrastinierer zu sein. In der Tat fällt als erstes auf, dass sich Aufgaben sehr einfach nach hinten schieben lassen. Gerade dies führt aber zu einem effizienten Management der Aufgaben.

PostponeEigentlich hat man ja das Gefühl, dass irgendwann genügend Apps und Tools für die Aufgabenverwaltung auf dem Markt wären. Und trotzdem findet immer mal wieder jemand eine Nische (plus Zeit und Geld), um einen neues Tool zu lancieren. Einen interessanten Ansatz verfolgen die Postpone-Entwickler, die dem Nutzer eine kurze, nützliche und motivierende To-Do-Liste anbieten wollen.

Reduziert auf das Wesentliche

Zu Aufgaben lassen sich Notizen hinzufügen, aber auf weitere Einstellungen wurde verzichtet. Entsprechend aufgeräumt und übersichtlich kommt das Tool daher. Postpone gruppiert Aufgaben in sogenannte Workspaces, also Gruppen bzw. Listen. Diese lassen sich mit anderen Nutzern teilen und gemeinsam nutzen. Aufgaben können so auch an einen anderen User delegiert werden.

Besonders interessant ist das «Sanduhr-Icon», quasi die Snooze-Taste: Mit ihr lassen sich Aufgaben nach hinten schieben. Postpone schlägt Optionen wie «in 2 Stunden», «morgen», «nächste Woche» und einige mehr vor. Oder man wählt selber ein Datum, wann die Aufgabe wieder erscheinen soll.

Verschieben = fokussieren

Was im ersten Moment völlig kontraproduktiv und als Einladung zum Prokrastinieren erscheint, hat seine Vorteile: Ich habe chronisch zu viele Aufgaben in meiner To-Do-Liste. Selbst wenn ich diese anfangs Woche schön auf die einzelnen Wochentage verteile, vermag ich doch meist nicht alle zu erledigen, und bis Ende Woche sitze ich auf einer langen Liste voller überfälliger Aufgaben.

Mit Postpone lassen sich nun Aufgaben bequem nach hinten schieben (und damit ausblenden), die ich aktuell nicht erledigen kann bzw. will. Damit bleibt der Blick frei auf die wirklich wichtigen Aufgaben, die direkt als nächstes anstehen. Und im Idealfall hat man am Abend eine leere Taskbox und bleibt motiviert. Für die Planung zeigt Postpone alle anstehenden Aufgaben mit Deadline.

App in Planung

Interessanterweise ist Postpone erst als Web-Applikation verfügbar. Eine Aufgabenverwaltung muss für mich aber zwingend auch auf dem Smartphone verfügbar sein, denn oftmals fallen mir Aufgaben unterwegs ein. Postpone funktioniert zwar einwandfrei im Smartphone-Browser, ist aber nicht mobile-optimiert und damit umständlich in der Bedienung. Gemäss den Entwicklern ist aber eine App in Planung. Der kostenlose Account umfasst drei Workspaces. Mit dem Premium-Abo für $9 pro Monat erhält man eine unlimitierte Anzahl Workspaces sowie Premium-Support.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer