<< Themensammlung Organisieren

05.10.07

Maus mit der anderen Hand nutzen

Vor ein paar Tagen hatten wir hier Tipps zum Thema RSI und was man dagegen tun kann , verlinkt. Ein weiterer, im dort verlinkten Artikel nicht genannter Ratschlag ist das Erlernen der Mausnutzung mit der sonst nicht dafür verwendeten Hand.

Gründe dafür gibt es anscheinend reichlich: Man kann damit nicht nur wie gesagt dem RSI vorbeugen. Wenn man erlernt, die Maus auch mit der nicht dominanten Hand zu nutzen, kann man beispielsweise gleichzeitig auf dem Monitor Dinge zurechtklicken und sich zu Diesen mit Papier und Stift Notizen machen.

Damit aber nicht genug. Ich habe im Biologieunterricht damals zwar immer nur Fünfgewinnt mit meinem Banknachbarn gespielt, deshalb weiß ich nicht inwieweit der folgende Grund stimmt. Es klingt aber durchaus nachvollziehbar:

 

By switching the side of your mouse-pad you will force yourself to use your non-dominant hand. This, in turn, will stimulate the neural connections between the right and left hemispheres on your brain. Scientific research confirmed that people that use both hands equally have 10% more nerve fibers joining the two sides of the brain.

Da ich Linkshänder bin, aber seit Jahr und Tag mit der rechten Hand durchs Leben mause, ist es somit nur noch eine Frage der Zeit bis mein Name in einem Atemzug mit Einstein genannt wird. Sweet.

Aber ernsthaft: Es kann in der Tat am Arbeitsplatz nützlich sein, die Maus mit beiden Händen zu beherrschen. Und die Nebeneffekte sind nicht zu unterschätzen.

Hier eine ausführliche Erklärung, wie man sich das Mausieren mit der anderen Hand antrainieren kann: RSI: How to mouse goofy - Lifehacker

(via Lifehacker)

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer