<< Themensammlung Organisieren

26.09.16

A home away from home

Das richtige Hotel für Geschäftspartner- und Kunden

Quelle: Fotolia.com © Kadmy

Der Sommer kommt zum Ende, und es beginnt die Zeit der "Innenraumaktivitäten". Wer ein Event plant, ein Seminar oder eine Zusammenkunft der Branche, hat nun die Aufgabe vor sich, der Saison entsprechend das Geschehen nach innen zu verlagern. Dabei bieten sich Hotels mit Mehrwert an, denn ein schlichter Saal reicht heute nicht mehr. Oftmals kommen Menschen aus verschiedenen Teilen der Republik bzw. sogar der Welt zusammen, und diese sollen vernünftig, also angemessen, untergebracht werden. Hierbei gilt es, die Zielgruppe und die Unterbringungsmöglichkeit gut auf einander abzustimmen.

Ein junges oder ein reiferes Publikum?

Wenn man ein Hotel mit Seminarbereich auswählen will, hat man heute diverse Möglichkeiten. Die Optionen reichen vom Hotel am See, fernab von Stadttrubel und Co,. bis hin zum schicken Designer Hotel, das bestens in die City eingebunden ist. Es kommt sehr stark darauf an, welche Gruppe zusammen kommt bzw. welchen Eindruck man bei seinen Partnern und Kunden hervor rufen will. Von gediegen bis hip ist alles möglich. Insgesamt ist es wichtig, dass der Besuch möglichst angenehm verläuft, wozu eben, je nach Zielgruppe, ganz unterschiedliche Merkmale nötig sind. Ein paar Basics können aber für alle Gruppen genannt werden: eine gemütliche Hotelbar, gerne mit Ausblick auf die Umgebung, Schwimmbad und Sauna und eventuell noch ein Spa-Bereich. Ein Restaurant ist ebenfalls eine gute Idee. Die Gäste müssen das Hotel also nicht verlassen - alles ist vorhanden.

A home away from home

Wer Gäste und Ambiente stimmig zusammen bringen möchte, sollte sich auch mit dem Ambiente und dem Stil eines Hotels beschäftigen. Anbieter von Hotel bezogenen Lösungen wie die von a-a-projekt.de zeigen es deutlich: Von cool bis anheimelnd kann die Bandbreite reichen. Die Maxime ist bei allen Überlegungen die: Die Gäste sollen sich einerseits wohl fühlen, sich aber auch gut auf ihre Arbeit konzentrieren können. Bequeme Sitze und Stühle, eine vernünftige Ausstattung der Seminarräume sind essentiell. Nicht unwichtig sind aber auch Kriterien wie eine freundliche Lobby, die zum Verweilen einlädt, ein Garten mit Plätzen zum Rückzug. Die Kunden sollten das Gefühl haben, dass ihnen neben der Arbeit als Anlass auch ein Art Miniurlaub gegönnt wird.

Hauptstraße versus Meerblick

Auch wenn dies vielleicht ein Selbstgänger ist: Die Lage eines Hotels bzw. Seminarhauses spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Zusammenkunft nur einen Tag dauert, kann ein Hotel direkt am Flughafen ideal sein. Die Umgebung spielt dann weniger eine Rolle. Wenn ein Meeting sich aber über Tage erstreckt, ist neben der Ausstattung des Hotels auch die direkte Umgebung wichtig. Wenn man in den Pausen an den Strand gehen kann, trägt das sicher sehr zur Arbeitsmoral bei und schafft auch ein Gefühl von Luxus und Wertschätzung. Der Garten oder Park, der Blick und die Luft, ja, auch die, sind Faktoren, die zu einem gelungenen Aufenthalt beitragen. Man sollte also die Dauer, den Anlass und die Lage genau auf einander abstimmen und diese mit den Gegebenheiten im Hotel selbst in Einklang bringen.

Alles auf Norm oder Designer Zimmer?

Will man den Kunden etwas ganz Besonderes bieten, kann auch die Wahl auf ein Hotel fallen, das Zimmer bietet, die unique sind. Wer im "Malerzimmer" x nächtigt, fühlt sich schon anders, als wenn Zimmer 311 genauso wie Zimmer 555 ausgestattet ist. In die Ausgestaltung von Hotelzimmern fließt heute sehr viel Energie und Kreativität, so dass die Auswahl an originellen Zimmern riesig ist. Unter einem Andy Warhol nächtigen - fit für den nächsten Tag!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer