<< Themensammlung Organisieren

26.04.08

Hitzige Diskussionen entschärfen

Stell Dir vor, Du sitzt in einem Meeting, und alle reden hitzig drunter und drüber. Zeitverschwendung. Statt darauf zu hoffen, dass der Moderator eingreift, solltest Du an dieser Stelle besser selbst aktiv werden.

Ein Meeting, in dem nur engagiert, aber wenig konstruktiv gestritten wird, ist ärgerlich und wird in aller Regel nicht die gewünschten Ergebnisse bringen. Besser als still dabeizusitzen und zuzusehen, wie die Zeit verrinnt, ist es, elegant zu unterbrechen: Greife mit einigen Bemerkungen, die Du ganz beiläufig in den Raum wirfst, dem Moderator unter die Arme, und lenke so die Diskussion wieder in ruhigere Bahnen. Dadurch kommen die anderen Teilnehmer von selbst dazu, die Diskussion konstruktiv fortzusetzen. Dazu einige Beispiele:

  • Strukturiere das Gespräch: "Ich schlage vor, dass wir erst diesen Vorschlag diskutieren und dann den von Kollege X."
  • Versuche, alle wieder zusammenzubringen: "Mich interessieren zu diesem Thema noch die Meinungen der Anderen, damit wir ein objektiveres Bild bekommen."
  • Faden verloren? Führe zum Thema zurück, indem Du daran erinnerst: "Worüber reden wir jetzt genau?"
  • Teste, ob andere Teilnehmer überhaupt verstanden haben, um was es geht: "Können Sie mir sagen, wie Sie den Kollegen verstanden haben?"
  • Eine andere Möglichkeit, damit der rote Faden nicht abreißt: Gib den Gesprächsverlauf kurz und in eigenen Worten wieder. Dadurch bringst Du die anderen dazu, sich wieder auf das eigentliche Problem zu konzentrieren: "Wir haben ja eigentlich über Vorschlag A diskutiert und sind dann auf diese Frage B gekommen, aus der die Diskussion über C entstand."
  • Fasse die wesentlichen Aussagen noch einmal zusammen: "Wir haben ja festgestellt, dass ... und dann herausgefunden, dass ..."
  • Gemeinsamer Erfolg eint. Daher identifiziere die Konsenspunkte und führe den Teilnehmern so den bisher erreichten Erfolg des Meetings vor Augen: "In diesem Punkt sind wir uns also einig, da haben wir ja bereits das erste Problem gelöst."

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer