<< Themensammlung Organisieren

29.09.10

Erfahrungsbericht: Memonic anstatt Social Bookmarks

Seit Jahren nutze ich Bookmarks oder Bookmarkingsysteme, um Links zu sammeln. Vor einem halben Jahr bin ich auf Memonic umgestiegen. Was Memonic mehr und wie ich finde besser kann, möchte ich Euch kurz zusammenfassen.

Von Chris Beyeler, MySign

MemonicJeden Tag flattern über 100 Beiträge per RSS-Feed in meinen Google Reader rein. Täglich lese ich einige davon oder markiere mir welche, damit ich diese später lese. Wissen teilen ist in unserer Crossmedia-Agentur MySign entscheidend wichtig. Damit wir in unserer Firma das Know-How auch teilen konnten, haben wir einen globalen Delicious-Account erstellt.

[box align="right"]Bares zu gewinnen

Mit Memonic gewinnen: Bargeld, Abo und Süsses für die besten Reviews. Mitmachen! [/box]So kann jeder Mitarbeiter in unserer Firma einfach Links hinzufügen und schnell auf die gemeinsam gesammelten Links zugreifen. Zwei Elemente waren für uns bisher ein Ärgernis bei dieser Lösung: Ungültig gewordene Links und die Unmöglichkeit, die Links in Gruppen zu kategorisieren.

Memonic hat zwei passende Antworten auf diese Ärgernisse:

Das Tool über eine Gruppenfunktion. Wir haben nun verschiedene Gruppen erstellt, und jeder einzelne Memonic-Benutzer kann seine Inhalte in die passenden Gruppen speichern. Per RSS-Feed können die Mitarbeiter nun eine der Gruppen abonnieren und sich über den Themenbereich informieren.

Ein weiterer grosser Vorteil gegenüber den normalen Bookmarking-Diensten ist die Clipping-Funktion. Endlich kann man nur den relevanten Inhalt einer Website abspeichern. Man markiert einfach einen Text oder eine Grafik und speichert diese bei Memonic ab. Zwar wird nur Text und Bild ohne das Design übernommen, aber der Inhalt ist immer abrufbar, da er bei Memonic gespeichert wird. Vor allem für Flashinhalte, wie Präsentationen von Slideshare oder Grafiken finde ich das genial!

Mittels der Kommentarfunktion können andere Benutzer zum Beitrag noch ihre Meinung abgeben. Leider wird bei uns die Funktion bis jetzt noch wenig genutzt, da sie in der Darstellung etwas untergeht.

Das grösste Manko, das es bei Memonic noch gibt, ist die fehlende Funktion der Tags. Da dies wohl ein Bedürfnis vieler Nutzer ist, glaube ich, dass es bald umgesetzt wird.

Zusammengefasst überzeugt mich Memonic als Dienst. Nicht nur weil es eine Schweizer Firma betreibt, sondern weil es innovativ ist und auf die Bedürfnisse der Benutzer eingeht. Ausserdem ist der Inhalt schnell und immer abrufbar.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer