<< Themensammlung Organisieren

22.10.07

Der Browser ohne Ablenkungen

Der WebRunner ist ein Browser mit ohne alles. Es wird nur die geladene Seite angezeigt. Das war's.

Mozillas WebRunner fehlt es im Grunde an allem: Keine Adressbar, keine Tabs, nix, nada. Aber das braucht man alles auch nicht. Denn der Webrunner ist ein seitenspezifischer Browser. Das heißt, man startet eine Seite damit und nutzt diese dann. Wegsurfen geht auch nicht. Für Links zu externen Seiten öffnet der WebRunner den Standardbrowser. Wer jetzt 'So'n Unsinn!' ruft, ist nur ungeduldig. Halte inne, Goldfisch.

Perfekt macht sich der WebRunner nämlich für Webapplikationen. Besonders für solche, die man oft oder gar permanent in einem Tab geöffnet hat. Wie GMail beispielsweise. Schnell und fast wie ein Desktopprogramm lassen diese sich mit diesem Browser bedienen.

Um Seiten mit dem WebRunner öffnen zu können, benötigt man sogenannte webapp-Dateien. Diese Dateien sind mehr oder weniger nur aufgebohrte Bookmarks. Man speichert sie auf dem Desktop oder an geeigneteren Orten zum schnellen Aufrufen der entsprechenden Seite im WebRunner.

Wie man sich seine eigene Webapp-Datei für die Lieblingsseite erstellt, steht hier. Für einige Webapplikationen gibt es bereits fertige Dateien zum runterladen.

Zum Beispiel:

Gmail: Gmail.webapp

Google Reader: greader.webapp

Webrunner ist für Windows, Mac und Linux verfügbar.

webrunner

 

» Link zur Downloadsektion

» WebRunner

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer