Anzeige

Stärken stärken: Die Clusterarbeit in Brandenburg

Clusterwoche 2019

Mittlerweile schwirrt sie im Weltraum herum, ist in Elektroautos unterwegs oder hebt in Flugzeugen von der Erde ab – die Schlüsseltechnologie Leichtbau. Ganz vorne mit dabei: Brandenburg. Eins von vielen beispielhaften Projekten, das zeigt wie gut die wirtschaftliche Vernetzung in Brandenburgs Clustern funktioniert und mit ihr die Leitidee der Brandenburger Wirtschaftsförderpolitik - „Stärken stärken”.

Allein im vergangenen Jahr lag das Wirtschaftswachstum der Hauptstadtregion über dem bundesweiten Durchschnitt. Rund 450 Investitions- und Innovationsprojekte und ein Budget von knapp eine Milliarde Euro stärken Brandenburgs Wirtschaft im Wettbewerb mit anderen.

Das Land konzentriert sich erfolgreich auf neun Wachstumscluster. Im Leichtbau wie in anderen Clusterprojekten geht es darum, Menschen aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zusammenzubringen. Einer hat die Idee, andere die passenden Forschungsergebnisse, wieder andere die nötigen Fertigungsmaschinen. Gemeinsam bringen sie mit neuen Produkten, Technologien und Prozessen die regionale Wirtschaft voran. Präsentiert werden diese jetzt in der Clusterwoche 2019.

Wirksam vernetzen: Die Clusterwoche 2019

Von intelligenter Industrie, biobasierter Wirtschaft bis hin zu „Smart Country”, der digitalen Vernetzung ländlicher Räume – die Themen der Clusterwoche spiegeln die Vielseitigkeit der Cluster- und Cross-Cluster-Projekte wider. Über 20 Veranstaltungen bieten Unternehmen und  Interessierten die Chance, sich mit regionalen Akteuren auszutauschen oder sich mit Projekten der Clusterarbeit vertraut zu machen.  

Lokale Kompetenzen bündeln, ist auch für Prof. Dr. Jörg Steinbach, Brandenburgs Minister für Wirtschaft und Energie, zentral, wenn es darum geht, die regionale Wirtschaft im Wettbewerb zu positionieren: „Gemeinsam sind wir stärker – und das brauchen wir im härter werdenden internationalen Standortwettbewerb.“

Neu erleben: Digitale Orte im „Smart Country Brandenburg”

Der digitale Wandel öffnet Unternehmen und Menschen neue Perspektiven im ländlichen Raum. Möglichkeiten, die viele in der Großstadt Berlin vermissen: Arbeiten im Grünen, am See, mitten im Dorf oder an einem anderen der vielen „neuen“ digitalen Orte in Brandenburg. Akteure vor Ort, CoWorker aus Berlin, Rückkehrer und Zuwanderer – sie alle gestalten „neue“ digitale Orte in Brandenburg.

 

In der Clusterwoche will das Veranstaltungsformat „Smart Country Brandenburg” daher alle engagierten Menschen mit innovativen Netzwerkern in den Clustern zusammenbringen, ganz getreu der Leitidee der Brandenburger Wirtschaftsförderpolitik:  „Stärken stärken”.

 

Alle Informationen und Veranstaltungen der Clusterwoche 2019 finden Sie unter: www.innovatives-brandenburg.de/clusterwoche-2019

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!