<< Themensammlung Recht

Mitbestimmung

Die Mitbestimmung in Deutschland schränkt die Rechte des Eigentümers eines Unternehmens ein und ermöglicht es den Arbeitnehmern, Einfluss auf die Entscheidungen und Entwicklungen im Betrieb/ Unternehmen zu nehmen. 


Argumente für Mitbestimmung

Bei der Diskussion um das Thema Mitbestimmung werden verschiedene Argumente angeführt, die die Notwendigkeit der Mitbestimmung verdeutlichen sollen. Zunächst bringt die Umsetzung der Mitbestimmung eine Demokratisierung der Wirtschaft mit sich. Dies, so argumentieren Befürworter, ist vor allem aufgrund der deutschen Geschichte notwendig. Zusätzlich wird die einseitige Macht der Unternehmer gegenüber den Arbeitnehmern durch die Mitbestimmung eingeschränkt, Mitbestimmung bedeutet also auch Machtkontrolle. Auch das Argument der Gleichberechtigung von Arbeit und Kapital zielt in diese Richtung. Als letztes der vier Argumente ist die Forderung nach der Humanisierung der Arbeitswelt anzuführen, die durch die institutionelle Vertretung der Mitarbeiter durch das BetrVG sichergestellt werden soll.

Befürworter gehen aber auch von einem Nutzen der Mitbestimmung für den Arbeitgeber aus. So führt nach deren Argumentation die Mitbestimmung durch die Aus- und Verhandlung von Entscheidungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit des Betriebes. Mitbestimmung führe demnach zu einer höheren Motivation bei den Arbeitnehmern, da sie auf diese Weise ihre Interessen berücksichtigt sehen.

Mitbestimmung auf Unternehmensebene und betrieblicher Ebene

Man kann zwischen betrieblicher Mitbestimmung und der Mitbestimmung auf Unternehmensebene unterscheiden. Als Betrieb gilt im arbeitsrechtlichen Sinne die organisatorische Einheit mit der bestimmte arbeitstechnische Zwecke auf eine bestimmte Dauer verfolgt werden. Das Unternehmen ist dagegen jene organisatorische Einheit, mit der wirtschaftliche oder ideelle Ziele verfolgt werden (in einem Unternehmen können ein oder mehrere Betriebsstätten bestehen). Aufgrund der Unterscheidung zwischen Unternehmen und Betrieb gibt es auch jeweils einschlägige Gesetzestexte. Auf Betriebsebene regelt das Betriebsverfassungsgesetz die Mitbestimmung, auf Unternehmensebene (je nach Rechtsform und Unternehmensgröße) wird die Mitbestimmung im Aufsichtsrat im sog. Drittelbeteiligungsgesetz oder dem Mitbestimmungsgesetz aus dem Jahr 1976 geregelt.

Quelle: © Rob hyrons - Fotolia.com

Jeder Kontakt ist ein Moment der Wahrheit

Das Telefon ist und bleibt eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Kein anderes Medium ist in der Lage, über eine große räumliche Distanz in Echtzeit Inhalte über die Stimme durch Worte und Gefühle zu übertragen. Social Media zum Trotz wird immer noch per Telefon am meisten beraten und verkauft, gelobt und reklamiert, sodass richtiges und gutes, vor allem aber richtig gutes Telefonieren zu den Schlüssel-Qualifikationen im Wirtschaftsleben zählt.

Weiterlesen

Gründung eines Betriebsrates Gründung eines Betriebsrates

Betriebsrat gründen

Die Wahl eines Wahlvorstandes zur Installierung eines Betriebsrates ist keine willkürlichen Laune unzufriedener Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie basiert schlicht und einfach auf Recht und Gesetz. Dennoch gibt es immer noch vereinzelt Arbeitgeber, die diesen rechtlichen Anspruch seitens der Belegschaft ignorieren.

Weiterlesen

Gute Werbung lässt sich auch mit kleinem Budget realisieren. Gute Werbung lässt sich auch mit kleinem Budget realisieren.

Kostenmanagement

Service ist der Schlüssel zu einem guten Geschäft. Doch jeder Kontakt mit dem Endkunden enthält auch ein Element der Werbung. Denn bei jedem Verkauf, jeder Lieferung und jeder Reklamation demonstrieren Sie Ihre Leistung – positiv, wie negativ! Wir zeigen Ihnen, worauf es sich dabei lohnt zu achten und wie Sie auch mit einem kleinem Budget gute Werbung machen können.

Weiterlesen

Notwendigkeiten bei Sourcing-Strategien mit internationaler Ausrichtung Notwendigkeiten bei Sourcing-Strategien mit internationaler Ausrichtung

Controlling im Einkauf

Sie haben sich als verantwortlicher Einkäufer, aufgrund der an Sie und Ihr Team gestellten Anforderungen, dazu entschlossen, eine neue Strategie zu etablieren. Sie wollen in Zukunft ganz gezielt Best-Cost-Country-Sourcing betreiben. Für alle Beteiligten ist nachvollziehbar, dass diese für Ihr Unternehmen neue Strategie einige Änderungen mit sich bringen wird. Von Informationen über Lieferzeitenentwicklung bis hin zu einer Total-Cost- Betrachtung ist fast alles anders zu betrachten.

Weiterlesen

Sozialversicherungsbeiträge sparen Sozialversicherungsbeiträge sparen

Geldtipps für Unternehmer

Sparen Sie einiges an Sozialversicherungsbeiträgen über kurzfristige Beschäftigungen: Diese sind nämlich sozialversicherungsfrei. Eine kurzfristige Beschäftigung ist auf zwei Monate oder 50 Arbeitstage begrenzt und vor allem für Saisonarbeiten verlockend.

Weiterlesen

Zeitarbeit Quelle: © beermedia.de - Fotolia.com

Perspektive Zeitarbeit

Zeitarbeit bietet Unternehmen viele Vorteile: Maximale Flexibilität, kalkulierbare Kosten, ein großer Bewerberpool ohne aufwendige Einstellungsverfahren – um nur einige zu nennen. Auch für Arbeitsnehmer kann Zeitarbeit Vorteile bieten, um den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt und sogar den Sprung in die Festanstellung zu schaffen. Doch Zeitarbeit hat einen schlechten Ruf; es tummeln sich viele schwarze Schafe am Markt. Lesen Sie hier, wie Sie einen seriösen Anbieter erkennen.

Weiterlesen

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres - wenn Sie alles richtig machen Urlaub, die schönste Zeit des Jahres - wenn Sie alles richtig machen

Urlaub

Deutsche Arbeitnehmer haben's gut: Mit 30 Tagen durchschnittlichem Jahresurlaub liegt Deutschland in der EU knapp hinter Schweden mit 33 Tagen. Wenn es um die schönsten Wochen des Jahres geht, kennen viele Arbeitnehmer keinen Spaß und wollen ihr vermeintliches Recht mit allen Mitteln durchsetzen. Wie Sie auf unberechtigte Forderungen reagieren.

Weiterlesen

Motivation

Gerne möchte viele Unternehmer ihre Mitarbeiter belohnen und die Motivation am Arbeitsplatz somit erhöhen. Kleine Zuwendungen haben auch aus wirtschaftlicher Sicht Vorteile: Sofern der betriebliche Nutzen im Vordergrund steht, werden kleinere Annehmlichkeiten nicht dem Arbeitslohn zugerechnet und führen demnach auch nicht zu einer Erhöhung der Abgabenlast.

Weiterlesen

Welchen Nutzen können Sie vom elektronischen Einkauf realistisch erwarten? Welchen Nutzen können Sie vom elektronischen Einkauf realistisch erwarten?

EPROCUREMENT

Anstatt der zeitraubenden papierbasierten Einkaufsprozesse nutzen Sie durchgängige elektronische Prozesse, sodass Ihr Einkauf schneller und kostengünstiger wird. Die Schwierigkeit liegt aber immer noch in den Details.

Weiterlesen

Quelle: © Zerbor - Fotolia.com Quelle: © Zerbor - Fotolia.com

Mobilität

Bekommt man vom Unternehmen einen Firmenwagen gestellt, der auch zu privaten Zwecken genutzt werden darf, muss dieser in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Dabei senkt sich jedoch die Steuerlast für jene, die sich an den Kosten ihres Firmenwagens monatlich beteiligen – vorausgesetzt die Kostenbeteiligung kann als pauschales Nutzungsentgelt gelten.

Weiterlesen

Urlaubszeit: Am Flughafen kann der „grüne“ Ausgang ein Vergehen sein (Quelle: thinkstockphotos.de) Urlaubszeit: Am Flughafen kann der „grüne“ Ausgang ein Vergehen sein (Quelle: thinkstockphotos.de)

Achtung im Urlaub

Urlaub in Thailand, den USA und der Türkei: wie gerne kauft man dort Klamotten usw. ein oder bringt Geschenke mit nach Hause. Doch Vorsicht am Flughafen daheim – das kann als Schmuggel ausgelegt werden.

Weiterlesen

© Syda Productions - Fotolia.com

Train your Team!

Bewegung ist gesund, kann zur Stressbewältigung beitragen und bietet einen Ausgleich zu stundenlangem Sitzen im Büro. Viele Unternehmen geben ihren Mitarbeitern daher die Möglichkeit, sich zwischendurch sportlich zu betätigen – und das kann sich lohnen. Denn von gesundheitsförderlichem Engagement können Unternehmen in mehr als einer Hinsicht profitieren.

Weiterlesen

Feedbackgespräche sind eine Möglichkeit, um das Verhalten des Feedbacknehmers zu beeinflussen

Feedback bei der Mitarbeiterbeurteilung:

Ein Transfer des englischen Begriffes „Feedback“ ins Deutsche ist nur umschreibend möglich. Gemeint ist mit diesem Begriff regelmäßig die Rückmeldung über eine Aussage, Handlung oder Leistung einer Person darüber, wie sie von anderen wahrgenommen und verstanden wird. Sinn der Rückmeldung ist Einfluss zu nehmen auf das zukünftige Verhalten des Feedbacknehmers.

Weiterlesen

Quelle: © alphaspirit - Fotolia.com Quelle: © alphaspirit - Fotolia.com

Digital Analytics

Wo das Internet immer verknüpfter wir und wo in sozialen Medien die Meinungsäußerung alltäglich wird, fallen auch immense Datenmengen an. Was häufig unter dem Ausdruck „Big Data“ diskutiert wird, bietet für Unternehmen auch heute schon praktische Chancen zur Erkenntnisgewinnung. Meinungen in Blogs, Foren, Online-Zeitungen und Social Media können zur Entwicklung von Kommunikationsstrategien, zur Wettbewerbsanalyse, zur Prävention von Shitstorms oder zur Produktentwicklung genutzt werden. Hierzu sind Online-Analysen…

Weiterlesen

Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin Acuroc GmbH

Interview

E-Mails, Messages, Telefonate oder Kollegen und Kunden – ständige Störungen mindern die Qualität und Effizienz der Arbeitsergebnisse. Besonders schwierig ist die Situation für Mitarbeiter, die mehrere Rollen und Funktionen parallel ausüben; je nach Aufgabe müssen sie von einer Rolle zur anderen springen – eine zeit- und kräftezehrende Angelegenheit. Wir fragen Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc GmbH, wie es Mitarbeitern gelingt, effizienter zu arbeiten und Projekte im vorgesehenen Zeitrahmen…

Weiterlesen

Stressbewältigung im Beruf thinkstockphotos.de

Stress im Job?

Flexibilität, Motivation, Leistungsfähigkeit – die Anforderungen der Arbeitswelt sind vielfältig. Der Druck nimmt zu; ihm nicht zu erliegen, stellt eine der großen Herausforderungen der heutigen Zeit dar. Maßnahmen zur richtigen Entspannung und ein effektiver Ausgleich zum beruflichen Alltag können als Rettungsanker dienen – für Mitarbeiter, Führungspersonal und die Chefetage.

Weiterlesen

Brandschutzunterweisung ist nie umsonst!

Kurz gefasst

Eine Brandschutzunterweisung ist unumgänglich. Nur wer Verhaltensregeln und zu ergreifenden Maßnahmen kennt, kann im Gefahrenfall richtig agieren

Weiterlesen

Vorsorgevollmacht - Auf den Ernstfall vorbereitet Quelle: www.thinkstockphotos.de

Auf den Ernstfall vorbereitet

Eine Vorsorgevollmacht regelt Angelegenheiten für den Ernstfall. Ihre Ausgestaltung erfordert große Sorgfalt, denn sonst drohen rechtliche Lücken oder Unklarheiten. Was Privatpersonen und Geschäftsleute beachten sollten.

Weiterlesen

Quelle: © Serhiy Kobyakov - Fotolia.com Quelle: © Serhiy Kobyakov - Fotolia.com

steuerfreies Extra für die Kinderbetreuung

Es muss nicht immer eine Gehaltserhöhung sein. Denkbar ist auch ein steuerfreies Extra für die Kinderbetreuung. Diese Zusatzleistung rechnet sich für Arbeitnehmer und meist auch für den Arbeitgeber.

Weiterlesen

Fitness für die grauen Zellen

SELBSTMANAGEMENT

E-Mails mit wichtigen Daten, das gesammelte Wissen aus dem Internet, Telefone, die nicht mehr still stehen: Manager müssen heute eine Unmenge an Fakten parat haben. Wer sein Denkvermögen trainiert, ist im Alltag klar im Vorteil.

Weiterlesen

Andere Länder, andere Präsentationen

International Präsentieren

Irgendwann ist immer das erste Mal – der erste Vortrag in englischer Sprache. Kein Problem – vorausgesetzt, Sie sind sich der Erwartungshaltung des Publikums und der „Benimmregeln“ bewusst.

Weiterlesen

Zeugniscode anstatt Kaffesatzleserei (Foto: Joujou/pixelio)

Arbeitszeugnis

Überall wird gespart. Bei der Justiz führt die Einsparung von Richterstellen vielerorts dazu, dass existenzielle Gerichtsverfahren oft erst nach mehreren Monaten oder gar Jahren zu einer Entscheidung kommen. Umso ärgerlicher ist es, wenn manch Arbeitnehmer haarspalterisch Zeugnisstreitigkeiten führt, weil er hinter jeder Formulierung eine Geheimsprache vermutet. Auch die Richter sehen im Übrigen solche Verfahren nicht gerne, wie ein Beschäftigter leidvoll erfahren musste.

Weiterlesen

In der Musikbranche ist der Wandel längst vollzogen. Apple ist längst der größte Anbieter und klassische Plattenfirmen haben das Nachsehen. In der Fotoindustrie hat die Digitalisierung Filmhersteller wie Kodak und Agfa verschlungen. Doch wo Altes geht entsteht Platz für Neues. Moderne Verlage bieten längst Lösungssoftware an, statt wie früher den Fokus auf Fachbücher zu legen. So schaffen solche Verlage es, den Transformationsprozess für sich zu gewinnen. In der Musikbranche ist der Wandel längst vollzogen. Apple ist längst der größte Anbieter und klassische Plattenfirmen haben das Nachsehen. In der Fotoindustrie hat die Digitalisierung Filmhersteller wie Kodak und Agfa verschlungen. Doch wo Altes geht entsteht Platz für Neues. Moderne Verlage bieten längst Lösungssoftware an, statt wie früher den Fokus auf Fachbücher zu legen. So schaffen solche Verlage es, den Transformationsprozess für sich zu gewinnen.

Taxen, Handel, Banken

Die Digitalisierung schreitet voran und krempelt ganze Branchen um. Sei es die Fahrdienst-App Uber, die einen Sturm des Protestes von Seiten des Taxi-Gewerbes ausgelöst hat, oder neue Banken, die es ermöglichen mit Smartphones und Tablets die Finanzen zu regeln. Mit dem Smartphone in der Hand verzichten immer mehr Menschen auf die Zeitung, das Reisebüro und auch immer häufiger auf das Portemonnaie.

Weiterlesen

Pflicht für GmbHs

Seit dem 1. Januar 2009 gibt es die sogenannte Abgeltungsteuer, welche bislang grundsätzlich nur die Einkommensteuer und den Solidaritätszuschlag auf Kapitaleinkünfte umfasste. Kirchensteuer wurde nur auf Antrag des Steuerpflichtigen einbehalten. Das ändert sich – und auch Gewinnausschüttungen sind mit erheblichen Pflichten für die GmbH betroffen.

Weiterlesen

Geschickt Marketing und Vertrieb verbinden (Quelle: thinkstockphotos.de) Geschickt Marketing und Vertrieb verbinden (Quelle: thinkstockphotos.de)

Reibungspunkte Marketing vs. Vertrieb

Statt Kooperation ist häufig Konkurrenz angesagt: In vielen Unternehmen arbeiten Vertrieb und Marketing nicht gut zusammen, weil beide Seiten einander nicht wertschätzen und die Chancen, die in einem Miteinander liegen, nicht sehen wollen. Für Sie als Führungskraft ist hier Schnittstellen-Management mit viel Gefühl und einer gesunden Portion Selbstbewusstsein gefragt.

Weiterlesen

Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt Manager auf Zeit vor Ansprüchen, die an den eigenen Geldbeutel gehen.

Sicher vor Beratungsfehlern

Flexibel bleiben in wirtschaftlich schwierigen Zeiten: Viele Unternehmen besetzen neue, zeitlich befristete Projekte deshalb mit freiberuflichen Managern auf Zeit und Unternehmensberatern. Meist agieren diese als Feuerwehr für Unternehmen, die übergangsweise Unterstützung im Management benötigen. Doch aufgepasst: Bei einer fehlerhaften Beratung oder Analyse drücken immer weniger Auftraggeber ein Auge zu.

Weiterlesen

Arbeitszeugnis: Branchenübliche Formulierungen müssen Sie aufnehmen (Foto: Verena N./pixelio)

Arbeitszeugnis

Lassen Sie in einem Arbeitszeugnis eine übliche Formulierung für bestimmte Branchen oder Berufsgruppen weg, kann das ein unzulässiges Geheimzeichen sein. Sie müssen das Zeugnis dann berichtigen.

Weiterlesen

Abmahnung: Vor Rot kommt immer Gelb

Recht im Office

Sie als Führungskraft bestrafen Fehlverhalten ihrer Mitarbeiter und dazu haben Sie auch das Recht. Allerdings müssen Sie dabei – ähnlich wie Sportschiedsrichter – eine arbeitsrechtlich festgelegte Reihenfolge einhalten.

Weiterlesen

Quelle: © Andre Bonn - Fotolia Quelle: © Andre Bonn - Fotolia

Arbeitsrecht

Haben Sie als Chef schon einmal erlebt, dass ein Mitarbeiter eine Krankheit ankündigt, weil er eine Arbeit nicht übernehmen will? Sozusagen Krankschreibung mit Ansage. Das LAG Köln hat jetzt festgestellt: Wer tatsächlich krank ist, der darf auch mit der AU-Bescheinigung drohen.

Weiterlesen

Personalgewinnung

In einer Zeit, in der alles vom Fachkräftemangel und den daraus resultierenden Folgen für einzelne Unternehmen und die Gesamtwirtschaft spricht, haben neue Modelle der Personalgewinnung Hochkonjunktur.

Weiterlesen

Mitarbeiter richtig motivieren Quelle: © cirquedesprit - Fotolia.com

Coaching

Wenn Mitarbeiter träge werden, ist das in den meisten Fällen nicht einfach der Faulheit geschuldet. Die Gründe für nachlassende Motivation können vielfältig sein und reichen von Unzufriedenheit mit Chef und Kollegen bis hin zu persönlichen Krisen. Wenn es nicht bei einem vorübergehenden Tief bleibt und sich Mitarbeiter aus eigener Kraft nicht berappeln können, vermag ein Coach die Situation zu entschärfen.

Weiterlesen

Employer Branding

Häufig werden Werbeartikel genutzt, um neue Kunden anzuwerben. Aber das Einsatzfeld von Werbeartikeln ist nicht nur die Kundenakquise und –bindung, sondern auch das Personalmarketing. Hier zeigen sie ein zumeist unterschätztes Potential.

Weiterlesen

Arbeitsrecht verständlich erklärt Quelle: © rcx - Fotolia.com

Wie sicher sind Sie?

Das Arbeitsrecht ist in jedem Unternehmen ein wichtiges Thema. Jedoch ist das Wissen nicht zwangsläufig weit verbreitet. Seminare im Arbeitsrecht, explizit für Führungskräfte, bieten eine gute Möglichkeit sich in diesem Bereich fortzubilden. Sie behandeln die wichtigsten Themen und vermittelt Ihren Führungskräften wichtige Informationen für einen rechtssicheren Umgang mit Mitarbeitern. Die Position des leitenden Angestellten bietet selbst bereits rechtliche Fallstricke. Gerne zeigen wir die wichtigsten…

Weiterlesen

Geduld zahlt sich nicht aus: Europarecht zwingt Sie zur Kündigung bei langer Krankheit Quelle: Balzer Matthias/Pixelio

Kündigung

Bei einer langfristigen Erkrankung eines Mitarbeiters konnte der Arbeitgeber bisher in Ruhe die Genesung abwarten, weil er außerhalb der Entgeltfortzahlung kaum Kosten zu erwarten hatte. Aber nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs, das Aufsehen erregte, verfällt der Urlaub auch bei dauerhafter Erkrankung nicht. Das zwingt Arbeitgeber unter Kostengesichtspunkten zum Handeln.

Weiterlesen

Muttersein und Karriere schließen sich nicht automatisch aus. Quelle: © istock.com/skynesher

Selbstmanagment

Alle berufstätigen Mütter können wahrscheinlich sofort bestätigen, wie schwierig der Spagat zwischen Job und Mutterdasein manchmal werden kann. Und trotzdem würden die meisten beide Rollen in ihrem Leben nicht missen wollen. Um einen reibungslosen Tagesablauf zwischen Kindergarten und Büro zu ermöglichen, müssen viele Zahnräder perfekt ineinander greifen.

Weiterlesen

Versetzung

Eine Versetzung ist die durch den Arbeitgeber vorgenommene einseitige Änderung des Arbeitsplatzes hinsichtlich Ort, Art, Zeit und/oder Umfang der Tätigkeit.

Weiterlesen

Der Bundestag verabschiedete verganges Jahr das Gesetz zum ElterngeldPlus Pixabay Quelle © estockiausdel (CC0 Public Domain 1.0)

ElterngeldPlus

Das neue Gesetz, das maßgeblich von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vorangetrieben wurde, trat zum Jahreswechsel in Deutschland in Kraft. Die neue Regelung lässt eine flexiblere Einteilung des Elterngeldes zu. Daher eröffnen sich auch für Arbeitgeber einige Aspekte, die zu beachten sind.

Weiterlesen

Renten Vorsorge Quelle: © FM2 - Fotolia.com

Vorsorge

Die Rente ohne finanzielle Sorgen und Nöte zu genießen, das wünschen sich viele Arbeitnehmer für ihren Ruhestand. Leider sieht die Realität – ohne eigene Vorsorge – anders aus. Altersarmut ist das (traurige) Stichwort, denn die sogenannte Versorgungs- oder auch Rentenlücke wird immer größer.

Weiterlesen

Private Nutzung des Kopierers in der Firma Private Nutzung des Kopierers in der Firma

Was ist erlaubt, was nicht?

Wohl fast jeder Büroangestellte hat es schon einmal getan: während der Arbeitszeit ganz schnell eine Online-Überweisung getätigt, nach neuen privaten E-Mails geschaut oder einen privaten Brief ausgedruckt. Das ist allerdings nicht überall erlaubt – was ist grundsätzlich verboten und wo sind die Grenzen?

Weiterlesen

Kundenbindung und Zielgruppenrelevanz © WunderBild - Fotolia.com

Auf die Zielgruppe kommt es an

Für Unternehmen ist es heutzutage nicht leicht, Kunden an sich zu binden. Durch das Internet ist es sehr einfach geworden, eine Dienstleistung anzubieten oder einen Shop zu eröffnen. Besonders für Gründer kann es problematisch sein, sich von der Masse abzuheben. Ein guter Weg, Kunden an sich zu binden, sind Werbeartikel. Allerdings gilt es, nicht voreilig zu handeln, sondern mit Bedacht auszuwählen. So lässt sich eine gute Kundenbindung mit geringem Streuverlust erreichen.

Weiterlesen

Anne M. Schüller Anne M. Schüller

Loyalitätskiller

Das größte Vermögen, das ein Unternehmen besitzt, ist die Loyalität seiner Kunden. Doch die Konsumenten von heute sind hochgradig wechselbereit. Warum sie ein Unternehmen verlassen und was man dagegen tun kann? Lesen Sie selbst!

Weiterlesen

Vorsicht bei gekauften Domains – auf den Kosten können Sie sitzen bleiben! Vorsicht bei gekauften Domains – auf den Kosten können Sie sitzen bleiben!

Steuerfalle

Ihr Unternehmen hat eine bestimmte regionale Identität entwickelt, zum Beispiel „Rhein-Main-Werbung“. Ein Internetauftritt erscheint Ihnen wie den meisten Unternehmern heute unverzichtbar –aber ein findiger Mensch hat sich den von Ihnen favorisierten Namen bereits gesichert. Sie kaufen ihn für teures Geld – und genau da können die steuerlichen Schwierigkeiten beginnen.

Weiterlesen

Verkürzung der Arbeitszeit nach der Elternzeit Quelle: www.thinkstockphotos.de

Elternteilzeit

In Deutschland haben sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer/innen gemäß dem Bundeseltern- und Elternzeitgesetz (BEE) einen Rechtsanspruch auf Elternzeit, wenn sie ihr Kind selbst zu Hause betreuen möchten. Der Anspruch auf Elternzeit besteht bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes.

Weiterlesen

Gut aufgestellt

Unternehmen, die sich für einen Messeauftritt entscheiden, möchten auf diesem Wege einen höheren Bekanntheitsgrad erlangen, Kundenkontakte knüpfen und intensivieren sowie den Austausch mit Geschäftspartnern fördern. Ob das gelingt, hängt zu großen Teilen davon ab, wie Sie auf der Messe in Erscheinung treten – und ist nicht zuletzt auch eine Frage der Standgestaltung.

Weiterlesen

Beschaffungsmanagement

Nicht nur Hersteller von Konsum- und Gebrauchsgütern geben oft viel Geld für Verpackungen aus. Diese Kosten lassen sich in der Regel – ohne Qualitätsverlust – erheblich reduzieren.

Weiterlesen

Außenwerbung ein beständiger Markt

Wer auf das eigene Unternehmen, oder auf ein sich vor der Markteinführung befindliches Produkt in der Öffentlichkeit aufmerksam machen möchte, bedient sich unterschiedlicher Werbemaßnahmen. Eine der beliebesten Optionen, die sich bereits seit vielen Jahrzehnten durchsetzt, ist ohne Frage das simple Werbeschild.

Weiterlesen

Karriere & Selbstmanagement

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Privatleben und Arbeitsleben wird Ihnen helfen, Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Dies setzt voraus, dass Sie bereit sind, Dinge zu ändern und kritisch zu hinterfragen. Sind Sie bereit, sich für die „gute Sache“ zu ändern?

Weiterlesen

Damit es letztendlich auch zum Abschluss kommt

Wer kennt nicht das Lied aus der Sesamstraße „Der, die, das – wer, wie, was – wieso, weshalb, warum – wer nicht fragt, bleibt dumm!“? Doch sind Fragen im Verkauf wirklich immer so geschickt? Sind sie nicht manchmal auch ein Mittel, um Macht auszuüben? Kann es nicht sogar passieren, dass manche Kunden sich ausgefragt fühlen? Oder ist es eher so, dass sich Kunden oft falsch oder gar nicht verstanden fühlen, weil sich Verkäufer nicht genügend Zeit nehmen, um tatsächlich gute (= die richtigen) Fragen zu stellen?

Weiterlesen

Verkaufstraining

Zuerst stellt sich hier die Frage: Sind weibliche Vertriebler, die „männliche“ Produkte wie IT oder Maschinen verkaufen, im Vorteil oder fehl am Platz? Nimmt man Frauen überhaupt die nötige Kompetenz ab? Und inwieweit müssen sie männliche Verhaltensmuster annehmen, um akzeptiert zu werden?

Weiterlesen

Mann vs. Frau

Im Einzelhandel arbeiten traditionell mehr Frauen als Männer und das mit überdurchschnittlichem Erfolg. Und auch im Außendienst sind Frauen sehr gefragt. Erfahren Sie hier einige Besonderheiten um Ihre Verkäuferinnen zu führen.

Weiterlesen

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!