<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

04.07.14

Personalstrategie

Jetzt mit dem demografischen Wandel planen

Der demografische Wandel ist in vollem Gange: Die Altersverteilung in Deutschland wird sich in den kommenden Jahren deutlich verschieben, die Bevölkerung reduzieren und die Gesellschaft wird zunehmend älter. Für die Arbeitswelt geht mit dieser Entwicklung eine große Herausforderung einher: Wie stellt man sicher, dass die künftige Arbeitswelt nicht von Fachkräftemangel gekennzeichnet wird?

Demografischen Wandel© bluedesign - Fotolia.com

Die Aussichten sind düster: Wenn in Zukunft mehr qualifizierte Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen, als neue dazugewonnen werden können, müssen Verluste von Arbeitskraft und fachlichem Know-how in Kauf genommen werden. Dieses Szenario droht – durch den demografischen Wandel bedingt – schon bald für viele Firmen Realität zu werden. Angesichts der drohenden Verschärfung des Fachkräftemangels, sind Unternehmen gut beraten, Sensibilität für das Thema zu schaffen und bereits jetzt Lösungsansätzen zu entwerfen. Ein Allheilmittel gibt es hierfür schon allein deshalb nicht, weil nicht alle Berufsstände und Branchen dieselben Schwierigkeiten bekommen werden. Ziel für jedes Unternehmen muss sein, berufsspezifische Lösungen zu finden und Fachkräfte aus allen Personen- und Altersgruppen anzusprechen.

Recruting-Bemühungen breiter fächern

  

Um Engpässe im Vorfeld einzudämmen, bietet es sich an, über die Ausweitung der üblichen Re­c­rui­ting-Bemühungen nachzudenken. Das Potential von älteren Menschen zum Beispiel liegt nicht selten brach oder wird zumindest nicht voll ausgeschöpft – und das, obwohl durchaus der Wille zu Arbeit oder zur Weiterbildung besteht. Ähnlich steht es beispielsweise um Frauen, die aus dem Beruf ausgeschieden sind, um Kinder zu bekommen. Die Rekrutierungsstrategien von Unternehmen werden sich künftig nicht nur auf das Gewinnen, sondern zu gleichen Teilen auf das Halten von qualifizierten Mitarbeitern richten müssen.

Internationale Vernetzung zu Re­c­rui­ting-Zwecken

Aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland werden ausländische Fachkräfte zunehmend wichtiger für deutsche Unternehmen. Um sicher zu stellen, dass in Zukunft auf fachkräftereichen – internationalen – Arbeitsmärkten effektiv um Mitarbeiter geworben werden kann, intensiviert man am besten schon heute eine internationale Vernetzung.

Diversity Management perfektionieren

Wenn sich künftig Teams aus ganz unterschiedlichen Mitarbeitern zusammensetzen werden, gewinnt das Diversity Management an Bedeutung. Optimale Integration und klar transportierte Wertschätzung werden auch dort zu entscheidenden Faktoren, wo es darum geht, Mitarbeiter in einer Firma zu halten. Unternehmen, die sich zu diesen Fragen schon heute Gedanken machen und ideenreiche Konzepte entwerfen, um Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen, werden von den Folgen des demografischen Wandels nicht unangenehm überrascht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer