<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

05.05.14

Personalberatung

Die Personalsuche auslagern – was macht ein Personalberater?

Heute beauftragen sowohl kleine als auch große Firmen immer öfter Professionisten, die sich auf bestimmte Dienstleistungen spezialisiert haben.

Heute beauftragen sowohl kleine als auch große Firmen immer öfter Professionisten, die sich auf bestimmte Dienstleistungen spezialisiert haben. Die Gestaltung der Homepage wird einem Webdesigner übergeben, auch Unternehmen die im Bereich der Unternehmensfinanzierung beratend tätig sind leisten hilfreiche Dienste. Besonders häufig wird die Personalsuche ausgegliedert, um Ressourcen im eigenen Betrieb zu sparen. Egal ob man einen Techniker, einen Buchhalter oder eine Führungskraft sucht, Personalberater helfen Zeit zu sparen.

Natürlich kann ein Personalberater nur dann die richtige Person für den ausgeschrieben Posten finden, wenn die Unternehmensführung möglichst detaillierte Informationen zur Stellenbeschreibung und zu den betrieblichen Anforderungen übermittelt. Die Suche nach dem neuen Mitarbeiter kann entweder über die Datenbank des Personalberaters oder mittels einer neu geschalteten Annonce in einer Tages- oder Wochenzeitung erfolgen. Außerdem besteht in der heutigen Zeit die Möglichkeit, Stellenausschreibungen online zu veröffentlichen. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass man dabei nur Personen anspricht, die gezielt nach einem neuen Job suchen. Veröffentlicht man die Anzeige in einer Zeitung, spricht man auch Personen an, die zufällig die Stellenanzeigen durchblättern. 

Online Anzeigen sind in der Regel länger zu finden als Anzeigen in einer Wochen- oder Tageszeitung. Außerdem können Interessierte dabei gezielt nach Jobs suchen und müssen dabei nicht den ganzen Karriereteil einer Zeitung durchblättern. Egal ob man sich für eine Print- oder online Annonce entscheidet, der Personalberater ist darauf spezialisiert, die Anzeige so zu erfassen dass sich genau der Personenkreis angesprochen fühlt, der am besten zum Stellenprofil passt.

 

Vor- und Nachteile der Suche über einen Personalberater


Wer einen Personalberater beauftragt, spielt jene Mitarbeiter, die sonst mit der Mitarbeitersuche betraut sind, für andere Aufgaben frei. In der heutigen Zeit mit relativ hohen Arbeitslosenzahlen kann es vorkommen, dass sich mehrere hundert Interessierte für einen Job bewerben. Somit ist ein Mitarbeiter während der Zeit der Personalsuche mit dem Posteingang – sei es per e-mail oder in Papierform – beschäftigt. Für die Einladungen zu Vorstellungsgesprächen und die Terminkoordination muss man sich ebenfalls Zeit nehmen. Der Personalberater übernimmt diese zeitintensiven Aufgaben, sortiert die einlangenden Bewerbungen aus, verschickt Absagen und lädt interessante Kandidaten zu einem Erstrundengespräch ein. Erst nach der Vorausscheidung durch den Personalberater kommen die Jobsuchenden mit dem Unternehmen in Kontakt. Durch die Einschaltung eines Personalberaters profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch Jobsuchende.

Sie werden nämlich bei Interesse in den Pool des Personalberaters aufgenommen und können eventuell so an andere Firmen vermittelt werden, die Kandidaten mit ähnlichem Anforderungsprofil suchen. Auf der anderen Seite kosten die Dienstleistungen eines Personalberaters Geld. Interessierte Kandidaten müssen mit mindestens zwei Vorstellungsgesprächen rechnen, sollten sie in die engere Auswahl kommen. Da der Personalberater keinen detaillierten Einblick in die Firmenstruktur hat, können spezifische Fragen beim ersten Vorstellungsgespräch oft nicht geklärt werden. Manche Menschen bewerben sich lieber bei einem Unternehmen selbst und werden von Anzeigen der Personalberater eher abgeschreckt. Dadurch können möglicherweise geeignete Kandidaten für eine Firma verloren gehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer