<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

22.04.14

Mitarbeiter-Motivation

5 Tipps zur Mitarbeiter-Motivation

Motivierte Mitarbeiter sind von entscheidender Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Auf sehr unterschiedliche Weise können Firmen dabei ihre Angestellten motivieren. Neben finanzieller Entlohnung und beruflicher Anerkennung ist dies vor allem auch die aktive Einbindung in Entscheidungs- und Optimierungsabläufe mithilfe von flexibler, agiler IT-Unterstützung.

© Gulien Diavel - Fotolia.com

Denn damit sich die Mitarbeiter engagiert einsetzen und sich motiviert mit neuen Ideen einbringen können, bedarf es einfach zu handhabender Business-Lösungen. „Kann der Mitarbeiter mit einer anwenderfreundlichen IT-Lösung arbeiten, so macht er das sicherlich viel lieber als mit einer komplizierten und unverständlichen Anwendung“, erläutert Herbert Kindermann, CEO von Metasonic.

Um die besten Voraussetzungen dafür zu schaffen, sollten die Angestellten nach Angaben von Kindermann mit flexiblen Unternehmensstrukturen und agilen Business-Lösungen bestmöglich in ihrer Arbeitsweise unterstützt werden. In der Realität ist es jedoch oft so, dass in den Firmen starre Strukturen vorherrschen, die es den Mitarbeitern nicht möglich machen, ihre Kundenerfahrungen und ihre Expertise einzubringen. Viel zu komplex sind vielerorts noch die Geschäftsprozessmanagement-Tools (BPM), mit denen die Firmen arbeiten. „Mit diesen sehr starren Business-Lösungen lassen sich weder die Anforderungen der Mitarbeiter genau umsetzen, noch sind schnelle Reaktionen auf unvorhergesehene Ereignisse oder Ähnliches möglich. Die Folge: Die Mitarbeiter sind demotiviert und haben keine Lust, sich aktiv mit neuen Ideen einzubringen“, fügt der Metasonic-CEO hinzu.

Metasonic hat daher ein Konzept erarbeitet, wie Firmen ihre Mitarbeiter ohne IT-Kenntnisse besser motivieren und stärker einbinden können. Die fünf Tipps im Überblick:

1. Spielerisches Verständnis zwischen IT und Fachbereichen schaffen

Im Unternehmen können die Fachabteilungen ihre Arbeitsabläufe selbst beschreiben und schnell ändern. Ganz ohne IT-Kenntnisse sind die Mitarbeiter so in der Lage, ihre Applikationen selbst zu bauen, anzupassen und zu erweitern. Die IT-Abteilung bekommt dann ausführbare Anwendungen zur Einbindung in die Systemwelt.

2. So wenig Symbole wie möglich verwenden

Firmen müssen sich bei der Modellierung von Arbeitsabläufen von zu vielen Symbolen befreien, die keiner versteht. Je weniger Modellierungselemente ein BPM-Tool benötigt, desto schneller wird es verstanden und desto einfacher ist es für die Kollegen, ihr Expertenwissen umgehend in Innovationen umzuwandeln.

3. Arbeitswelt mit modularen Strukturen vereinfachen

Starre und komplizierte Organisationsformen schrecken die Mitarbeiter nur ab. Mit kleinen, modularen Einheiten lassen sich komplexe Sachverhalte einfach und für jedermann verständlich darstellen. Zudem ist eine mit einzelnen Komponenten aufgebaute Prozesslandschaft viel anpassungsfähiger. Dies gibt Fachabteilungen die Freiheit, Teilprozesse schnell zu ändern, ohne dass es jedes Mal den Gesamtablauf stört.

4 . Zum hemmungslosem Ausprobieren ermutigen

Viele Ideen entstehen beim Kommunikationsaustausch an der Kaffeemaschine. Firmen sollten ihre Mitarbeiter dazu ermutigen, ihr neu gewonnenes Wissen direkt in neue Arbeitsabläufe einfließen zu lassen. Mit simplen BPM-Werkzeugen, intelligenten Bausteinen und einem interaktiven Multi-Touch-Display geht das spielend einfach.

5. Entscheidende Key Performance Indicators (KPIs) berücksichtigen

Die Business-Leute eines Unternehmens sind dem aktuellen Marktgeschehen meist am nächsten. Demnach können sie auch am schnellsten auf unerwartete Ereignisse reagieren und handeln, bevor es zu spät ist. Grundlage hierfür bilden einfache Business-Lösungen, die den Zugriff auf die entscheidenden Daten und KPIs ermöglichen.

Die 5 Tipps zur Mitarbeitermotivation können in kompakter Form als PDF kostenlos runtergeladen werden.

Die Metasonic AG, gegründet in 2004, bietet mit ihrer Metasonic Suite Business Software der nächsten Generation an. Durch die intuitive Vorgehensweise erstellt jeder Anwender seine Lösungen einfach und schnell selbst. Auf diese Weise binden Unternehmen sämtliche Mitarbeiter ein, befreien von Restriktionen und arbeiten mit höchster Agilität. Unterstützt von einer soliden Architektur sind kontinuierlich Änderungen im laufenden Geschäft möglich. Unternehmen können damit auf alle Marktanforderungen schneller als zuvor reagieren und sind bestens gerüstet, um die Dynamik und Komplexität in der heutigen Geschäftswelt besser als andere beherrschen zu können. Metasonic ist weltweit durch ein starkes Partnernetzwerk vertreten. Die Metasonic Suite ist bereits bei namhaften Unternehmen wie Audi, NEC, Hitachi und Swisscom erfolgreich im Einsatz.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer