<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

Recruiting

Social Media Recruiting: So finden Sie Talente auf Facebook und Co.

Quelle: iStock / Getty Images Plus

Ob liken, taggen, teilen, kommentieren, diskutieren oder gar kritisieren: Der Kommunikation in den sozialen und beruflichen Netzwerken sind scheinbar keine Grenzen gesetzt. Millionen von Menschen nutzen solche Plattformen täglich – auch für die Jobsuche werden Facebook und Co. immer beliebter. Für Unternehmen macht es daher Sinn, die Personalsuche auf den Social Media Bereich zu verlagern. Lesen Sie hier mehr über das Social Media Recruiting und wie Sie damit Ihr zukünftiges Personal erfolgreich finden.

Was ist Social Media Recruiting?

Social Media Recruiting umfasst alle Maßnahmen, die Unternehmen zur Personalgewinnung auf beruflichen Plattformen (z. B. XING und LinkedIn) und in sozialen Netzwerken (z. B. Facebook und Instagram) ergreifen. Die folgende Infografik veranschaulicht, welche Social Media sich für die Personalbeschaffung am besten eignen.

Abbildung 1: Reichweite von Social Networks in Deutschland 2019 (Quelle: CLEVIS GmbH)

Das Social Media Recruiting verfolgt zwei Ziele. Zum einen möchte man als Recruiter das Gespräch mit potenziellen neuen Mitarbeitern suchen und sie für die ausgeschriebene Stelle begeistern. Zum anderen bieten berufliche und soziale Netzwerke die Möglichkeit, sich als Arbeitgeber möglichst positiv zu präsentieren und somit eine attraktive Arbeitgebermarke zu entwickeln (Employer Branding).

4 Methoden im Social Media Recruiting

Bei der Personalbeschaffung über Facebook und Co. gibt es eine Reihe von Maßnahmen, die sich für Recruiter empfehlen. Die folgenden 4 Methoden lohnen sich für ein erfolgreiches Social Media Recruiting.

  • Active Sourcing: Der Dialog mit Kandidaten macht am meisten Sinn, wenn Sie als Recruiter bereits wissen, ob diese in Frage kommen. Das können Sie herausfinden, indem Sie vor Kontaktaufnahme z. B. auf beruflichen Plattformen die Lebensläufe von Nutzern durchforsten. Anhand dieser Informationen wählen Sie passende Kandidaten gezielt aus. Sprechen Sie genau jene an, die für die veröffentlichte Stelle in Frage kommen und versuchen Sie sie zu einer Bewerbung zu ermutigen.
  • Content Marketing: Als Unternehmer sollten Sie in regelmäßigen Abständen relevante Inhalte wie Texte, Bilder und Videos posten. Das Ziel: Sie wollen die Aufmerksamkeit Ihrer ausgewählten Zielgruppe gewinnen und sich somit als besonders attraktiven Arbeitgeber darstellen.
  • Talente-Pool: Falls sich mehrere Talente für Ihre ausgeschriebene Stelle interessieren, müssen Sie sich natürlich für einen Bewerber entscheiden. Mit einem Talente-Pool bleiben Sie aber auch mit allen anderen Kandidaten in Kontakt, die vielleicht für zukünftige Stellen passen.

Die folgende Infografik zeigt, welche Methoden beim Social Media Recruiting in ausgewählten sozialen und beruflichen Netzwerken vielversprechend sind. So lässt sich beispielsweise erkennen, dass das Active Sourcing auf LinkedIn besonders relevant ist, wohingegen es auf Instagram nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Abbildung 2: Umfrage zu Kanälen und Zielen von Social Media Recruiting in Deutschland 2017 (Quelle: CLEVIS GmbH)

Vorteile von Social Media Recruiting

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum man sich als Recruiter für die Personalbeschaffung über soziale Netzwerke entscheiden sollte. Hier finden Sie die wichtigsten Vorteile für Personaler.

  • Employer Branding: Bei der Personalsuche in sozialen und beruflichen Netzwerken können Sie sich sehr gut ein Image als attraktiver Arbeitgeber aufbauen. Vor allem bei jüngeren Zielgruppen haben Sie – vorausgesetzt, Sie posten spannende Beiträge – gute Chancen, sich beliebt zu machen.
  • Gute Bewerberkommunikation: Social Media eignet sich hervorragend, um direkt mit potenziellen neuen Kandidaten in den Dialog zu treten. Dabei kommen Sie zusätzlich mit Kandidaten in Kontakt, die nicht oder nur passiv nach einem Job Ausschau halten.
  • Hohe Reichweite: Wenn viele Nutzer Ihren veröffentlichten Beitrag liken und teilen, erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit eine große Zielgruppe. Dazu müssen Sie nur ein kostenloses Profil erstellen, Ihre Zielgruppe festlegen und sie mit relevantem Content für sich gewinnen.

3 Tipps und Tricks für das Recruiting

Unabhängig von der Recruiting-Methode, für die Sie sich letzten Endes entscheiden, ist es wichtig, dass Sie zu keiner Zeit unüberlegt vorgehen. So macht es zum Beispiel keinen Sinn, ohne ein klares Ziel vor Augen einmal in der Woche ein Video auf Instagram zu posten.

1. Ziele formulieren

Zunächst sollten Sie sich überlegen, wie das Social Media Recruiting zur Personalbeschaffung beitragen kann. Dazu empfiehlt es sich, ein konkretes Ziel zu formulieren, z. B.: Im September wollen wir 200 neue Follower auf XING haben und mit 20 potenziellen Kandidaten über Active Sourcing in Kontakt treten.

2. Passende Kanäle auswählen

Sobald Sie Ihre Zielgruppe festgelegt haben, können Sie den passenden Social-Media-Kanal wählen. Fragen Sie sich also, wer sich auf Ihre ausgeschriebene Stelle bewerben soll – genau das ist Ihre Zielgruppe. So finden Sie einen Grafikdesigner eher auf Instagram und eine Senior-Position im Personalmanagement lässt sich besser über LinkedIn besetzen.

3. Mitarbeiter aktiv einbinden

Ihre aktuellen Mitarbeiter können potenziellen Kandidaten am besten von ihrer Arbeit im Unternehmen erzählen. Binden Sie deshalb Ihr Kollegium aktiv in die Personalgewinnung mit ein – so können Sie die Teamarbeit fördern. Gleichzeitig zeigen Sie Wertschätzung, weil Sie Ihren Mitarbeitern diese Verantwortung übertragen.

Social Media – Personalsuche von morgen

Millionen von Menschen nutzen berufliche und soziale Plattformen täglich, um sich zu vernetzen, Gespräche zu führen, ihre Meinung zu äußern und nicht zuletzt, um einen Job zu finden. Als Personaler tun Sie deshalb gut daran, auf das Social Media Recruiting zu setzen. Nutzen Sie LinkedIn und XING für die Personalsuche und stärken Sie Ihre Arbeitgebermarke auf Facebook und Instagram.

Autor: Elisa Pietrasch

Elisa Pietrasch ist Consultant der CLEVIS GMBH mit Sitz in München. Als Expertin für nachhaltiges und effizientes HR-Management ist sie bestens mit den Potentialen vertraut, welche Soziale Netzwerke für das Recruiting bieten. Der zunehmende Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt erfordert bereits heute eine hohe Agilität von Unternehmen und immer neue Ansätze. In Bezug auf das Recruiting bedeutet dies, die zahlreichen Vorzüge von Social Media zu erkennen und für das jeweilige Unternehmen bestmöglich zu nutzen.


Website des Autors

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!