<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

03.04.09

Marketing-Trend Corporate Blogging

Online-Tagebücher für Unternehmen

Barack Obama hat natürlich einen Blog. Aber auch viele Firmen haben solch ein Online-Tagebuch. Blogs schaffen Vertrauen und Nähe und sind eine günstige Methode, mit Ihren Kunden in Kontakt zu kommen und bleiben.

Online-Tagebücher schaffen eine regelmäßige Verbindung zum Kunden.Online-Tagebücher schaffen eine regelmäßige Verbindung zum Kunden.

Blog ist die Abkürzung von Weblog, d. h. ein Logbuch im Internet. Das ist also ein Medium, in das jemand täglich schreibt, was passiert ist. Firmen können in einem Blog Neuigkeiten und Nützliches veröffentlichen.

Mehrmals wöchentlich werden kurze Meldungen und Informationen in den Blog eingestellt. Die Leser können diese kommentieren. Teilweise entstehen so lange Diskussionen zu einem Eintrag.

Da Blogs in Suchmaschinen gut positioniert werden, erhöhen Sie die Zugriffe auf Ihre Homepage.

Wählen Sie die passenden Themen für Ihren Blog

Damit Sie Leser für Ihren Blog finden, ist es wichtig, diesen durchgängig zu gestalten.

Sie können zum Beispiel Rubriken festlegen, die Sie regelmäßig bedienen. Oder Sie grenzen die Ausrichtung Ihres Blogs von vornherein ein. Folgende Formen sind üblich:

  • In einem Service-Blog finden Kunden Produktinformationen und Tipps.
  • Ein Kampagnen-Blog begleitet eine bestimmte PR-Kampagne (z. B. zu einer Produkteinführung). Der Blog startet bereits vorher und schafft Aufmerksamkeit. 
  • Themen-Blogs beleuchten bestimmte, zum Produkt passende Themen. Pharma-Unternehmen haben beispielsweise oft Blogs mit Gesundheitsthemen. 
  • Beliebt sind auch CEO-Blogs, in denen Unternehmenschefs über das Unternehmen und Ihre Arbeit schreiben. 
  • Produkt-Blogs beschäftigen sich beispielsweise mit dem Produkt selbst, Neuerungen und der Marke.

Beachten Sie die wichtigsten Blog-Regeln

  • Hinterlegen Sie regelmäßig neue Themen. Als Faustregel gilt: Alle 1 bis 3 Tage sollte ein neuer Eintrag erscheinen.
  • Schreiben Sie kurz und knackig. Blogs haben üblicherweise eine lockerere Sprache als beispielsweise Pressemeldungen. 
  • Achten Sie auf aktuelle und nützliche Inhalte, damit Sie Ihre Leser dauerhaft binden. 
  • Tragen Sie Ihren Blog in möglichst vielen RSS-Verzeichnissen, PR-Plattformen etc. ein, damit er in Suchmaschinen gefunden wird.

Franziska Brandt-Biesler
Frau Brandt-Biesler ist Verkaufstrainerin.
 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer