<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

17.03.15

Internetwerbung

Geld verdienen im Internet: So klappts!

Erinnern Sie sich noch an die so genannten „Dotcoms“? Das waren kleine Unternehmen, die vornehmlich im Internet zu finden waren und plötzlich wie Pilze aus dem Boden schossen. Erst wurden sie als „Goldgrube“ frenetisch gefeiert. Als dann ein „Dotcom“ nach dem anderen Pleite ging, hieß es pauschal, im Internet ließe sich kein Geld verdienen. Alles Quatsch, denn es kommt darauf an, wie Sie an die Sache herangehen. Das beweisen auch neueste Untersuchungen:

Das Internet ist heute lukrativer als je zuvor! War der Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW) mit seiner Vorhersage für das erste Halbjahr 2006 noch von 31% Jahreszuwachs in der Klassischen Online-Werbung ausgegangen, lagen die tatsächlichen Zahlen weit darüber: Von Januar bis Juni wurden in Deutschland 380 Millionen € in klassische Online-Werbung investiert, was sogar einer Steigerung von 69% entspricht. Doch was hat sich geändert? Warum lohnt sich Online-Werbung wieder? Und noch wichtiger: Wie lohnt sich Online-Werbung für Sie?

So wird Ihre Werbung im Internet attraktiv

Beobachten Sie Ihre Kunden sowie deren Verhalten sehr genau – im Internet kein Problem! Da jeder „Surfer“ im Internet viel über seine persönlichen Vorlieben preisgibt, die Sie mit Hilfe von so genannten Cookies, kleinen Programmen auf dem eigenen Rechner, sammeln können.

Beispiel: Wird Ihre Homepage besucht, kann Ihre Seite – sobald sie entsprechend programmiert ist – erkennen, mit welcher Art von Besucher (Interessent, Käufer von Artikel A, Stammkunde...) Sie es zu tun haben.

Machen Sie Ihren Kunden Angebote passend zu deren Interessen! Da Sie herausfinden können, welche potenziellen Kunden länger auf bestimmten Inhalten verweilen, können Sie Ihr Angebot maßschneidern und gezielt werben.

Beispiel: Radsportbegeisterte erhalten von Intersport Uhle, dem Seitenbetreiber eines beliebten Sportlerforums, Fahrradartikel und Fahrradtouren-Angebote präsentiert, Reiter Spezialartikel für Pferde usw.

Platzieren Sie Ihre Werbung treff(er)sicher! Suchmaschinen, wie Google und Yahoo verkaufen kleine kurze Werbeblöcke, die Sie selbst texten lassen können. Diese „Kurzmeldungen“ erscheinen immer dann, sobald jemand ein oder mehrere passende Schlagwörter eintippt.

Beispiel: Der Einkaufsleiter eines großen Konzerns gibt Wörter wie „Einkauf“ und „Stahl“ ein, sofort erscheinen neben den normalen Suchergebnissen plakativ gestaltete Kurzmeldungen, die auf passende Anbieter oder Einkaufsprofis für Stahl verlinken. Die Versuchung hierauf zu klicken ist groß, da die Werbung optimal zur Suchanfrage passt.

Werben Sie indirekt durch Information: Nutzen Sie fachspezifische Foren, platzieren Sie Fachbeiträge auf Wissensseiten wie „Wikipedia“ und schaffen Sie auf der Homepage Ihres Unternehmens eine Rubrik mit kostenloser Information für Ihre Kunden. So erreichen Sie Ihre Zielgruppe dort, wo sie sich aufhält und erzielen möglichst viele Treffer mit Ihrer Werbung.

Beispiel: Verkaufsleiter Werner Meier von „Solar-Systems“ betraut einen Mitarbeiter mit der Aufgabe, jeden Montag die drei wichtigsten Foren für alternative Energien zu durchsuchen und dort mindestens einmal im Monat einen Fachbeitrag zu platzieren. Schnell entwickelt sich die Firma „Solar-Systems“ zum Fachspezialist Nummer eins in der Branche.

Fazit: Wichtig ist, wie Sie das Internet als Verkaufskanal für Ihre Zwecke nutzen. Das fängt schon bei der Homepage Ihres Unternehmens an und geht bis zur gezielten Infostreuung in Fachforen und auf Suchmaschinen.

Franziska Brandt-Biesler
Franziska Brandt-Biesler ist Verkaufstrainerin.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer