<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

23.01.09

Verkaufsförderung

10 Tipps für Ihr Mailing

Werbebriefe sind nützlich, um eine Zielgruppe schnell anzusprechen und den Umsatz anzukurbeln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Erfolg Ihrer Werbemailings steigern können.

Mit 10 einfachen Tipps optimieren Sie Ihre Mailings.Mit 10 einfachen Tipps optimieren Sie Ihre Mailings.

Die persönliche Ansprache erhöht Ihre Chancen enorm. Ist das nicht möglich, geben Formulierungen wie „Als Unternehmer in der Verpackungsindustrie …“ oder „Gerade im Mittelstand …“ den Briefen eine individuellere Note.

Wichtig für den Erfolg der Aktion ist die Adressauswahl. Prüfen Sie genau, für wen Ihre Werbung wirklich interessant ist.

Ebenfalls entscheidend ist die Qualität der Adressen: Sind die Listen sauber geführt? Beseitigen Sie Dopplungen, die unnötig Porto kosten.

Häufig werden die Termine der Aussendung nicht gut geplant – wenn viele Entscheider im Urlaub sind, wird Ihre Aktion wirkungslos bleiben. Berücksichtigen Sie deshalb Schulferien und Feiertage.

Damit der Adressat sich angesprochen fühlt, müssen Sie Vertrauen aufbauen. Eine einzige Unstimmigkeit kann dazu führen, dass Ihr Schreiben im Papierkorb landet. Lassen Sie den Text von verschiedenen Personen überprüfen: Ist er stimmig und verständlich?

Bedenken Sie: Der Leser interessiert sich zunächst nicht für Ihr Unternehmen, sondern sucht nach Lösungen. Stellen Sie deshalb anhand konkreter Probleme dar, wie diese mit Ihrem Angebot behoben werden können.

Lassen Sie es auch nicht an Emotionalität fehlen. Schließlich verkaufen Sie nicht nur Produkte, sondern auch Werte wie Zuverlässigkeit.

Bieten Sie optische Anreize: Der Betreff, einzelne Nutzenargumente und Ihre Unterschrift sollten hervorgehoben sein.

Ihr Anschreiben soll den Leser natürlich zum Handeln motivieren: „Rufen Sie an“ oder „Bestellen Sie jetzt“ sind klare Aufforderungen.

Planen Sie genügend Zeit und Personal für die Bearbeitung des Rücklaufs ein. Wer auf ein Mailing reagiert, möchte nicht in einer Telefon- Warteschlange hängen bleiben oder wochenlang auf eine Lieferung warten.

Martin Buttenmüller

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer